DasBundesfinanzministerium hat sich kürzlich wieder einmal mit dem deutschen Auslandsvermögen beschäftigt. Nach seinen Feststellungen – allerdings mußten unvollständige Schätzungen verwandt werden – betrug das deutsche private Auslandsvermögen vor Kriegsbeginn rund 22 Mrd. RM. 10 Mrd. können davon als reines Auslandsvermögen betrachtet werden, während die übrigen 12 Mrd. u. a. für Patente, Firmen-, Warenzeichen- und Urheberrechte angesetzt werfen, müssen. Ausdrücklich wird dabei betont, daß in diesen Ziffern nicht jene Werte enthalten sind, die von den Vertriebenen in der CSR und anderen ost- und südosteuropäischen Ländern zurückgelassen werden mußten. we.