DIE ZEIT

Kriegsverbrechen und das Völkerrecht

Vor einigen Tagen wurde im Rechtsausschuß der UNO über Nürnberg und die Kriegsverbrecherprozesse diskutiert. Die Meinungen prallten hart aufeinander, denn als man die neuen Rechtsgrundsätze schwarz auf weiß und neu formuliert vor sich sah, konnten sich einige des Gruseins nicht erwehren.

Bundestag zur Sicherheitsfrage

Der deutsche Hang zur Grundsätzlichkeit verleitet uns zuweilen zu einer Verkennung des grundsätzlich Bedeutungsvollen. Wenn man die Parlamentsdebatte über die Frage eines deutschen Sicherheitsbeitrages überprüft, findet man, daß die Auffassungen von Regierung und Opposition in den grundsätzlichen Punkten nicht so weit voneinander entfernt sind, wie es mancher Oppositionssprecher zur Zeit in den Wahlversammlungen glaubhaft machen möchte.

Schleswig-Holstein mehrheitsumschlungen

Seit im Juli der Landtag von Schleswig-Holstein gewählt wurde, zeichnet sich dieses Parlament dadurch aus, daß es mehr Gesetze rückgängig macht als neu beschließt.

Der Angreifer

In der UNO, wie seinerzeit schon im Völkerbund, bemühen sich Ost und West um die Definition des Angreifers. Die Sache ist dadurch einigermaßen erschwert, daß jede Partei auf eine Definition Wert legt, deren Merkmale ausschließlich auf die andere Partei passen.

Niemöller gerüffelt

Die außerordentliche Konferenz, die alle Verantwortlichen der Evangelischen Kirche am Wochenende in Berlin-Spandau zusammenführte, war vor allem notwendig geworden durch die politische Aktivität Niemöllers, der als Leiter des kirchlichen Außenamtes eine bedeutende Funktion ausübt.

Ein „München“ des Fernen Ostens?

Präsident Truman und Außenminister Acheson haben noch einmal feierliche Erklärungen abgegeben, daß die USA-Truppen sich streng an die Weisungen der UNO halten und chinesisches Gebiet nicht betreten würden.

Fünfte Kolonne in Skandinavien

Stalins Fünfte Kolonne hat in Skandinavien ihre Arbeit im großen Stil aufgenommen. Die aus den Kriegsjahren bekannte „Wollweber-Organisation“ mit ihren Unterabteilungen in allen nordischen Ländern ist wieder auferstanden.

Carl J. Burckhardt

Der Goethe-Preisträger 1950 muß nach Hamburg statt nach Frankfurt reisen. Angeblich war es vor allem eine Geldfrage, die den Magistrat der Geburtsstadt des „Olympiers“, auf die ihm seit 1947 zustehende Ehre, die höchste deutsche Literaturauszeichnung zu vergeben, verzichten ließ.

Bürgerkrieg in Nepal

Am 7. November wurde der nepalesische Herrscher Tribhuvana durch eine Palastrebellion des verwandtschaftlichen Rana-Clans entthronisiert und sein dreijähriger Enkel zum rechtmäßigen Nachfolger proklamiert.

DIE WOCHE

Außenminister Acheson erklärte, die Vereinigten Staaten müßten alles Erdenkliche tun, um zu verhindern, daß durch die Intervention Rot-Chinas in Korea die Welt in eine Tragödie allergrößten Maßes gestürzt werde.

Fall A.D.

Der Baden-Badener Intendant nannte die deutsche Erstaufführung von Hans Tiemeyers Schauspiel „Der Fall A. D.“ eine „Studio“-Aufführung im Rahmen des „Dramatischen Kabinetts“, womit er wohl Anspruch auf milde Beurteilung erheben wollte.

ALDOUS HUXLEY:: Der Schritt zurück

„Ja, wir. Die Intelligenten, die Tätigen, die Vorwärtsblickenden, die Gläubigen der Ordnung und Vollkommenheit. Wogegen Gandhi ein Reaktionär war, der nur an Menschen glaubte.

Nachdenkliche Komödie

Der Gedanke eines Büros, das den MenschenIllusionen verschafft, die mehr sind als nur Illusionen: nämlich seelische Hilfe – reizte den jungen spanischen Dramatiker Alejandro Casona, der in Südamerika lebt, zu einer heiteren Bühnendichtung.

Notizen

Eine 61bändige Goethe-Ausgabe letzter Hand in violetten? Maroquineinband wird zum Schätzungspreis von 3000 D-Mark auf der Kunstauktion von Dr.

Triptychon einer Rebellion

Schon um der äußeren Umstände willen hinkt der schon angestellte Vergleich mit Karl May: Der sich B. Traven nennt, lebt sogar für seine Verleger unauffindbar irgendwo in Mexiko, kann nicht unter fünfzig Jahre alt sein und war es immerhin einer amerikanischen – Zeitschrift wert, 5000 Dollar für seine authentischen Daten auszusetzen.

Der starke Stamm

Ein neues Stück vorher gelesen zu haben, bedeutet in der Aufführung selbst immer eine gute Lehre. Man erfährt nämlich wieder einmal, was für Zauberer die Regisseure sein können und daß sie etwas zu sehen und zu hören vermögen, was anderen Lesern verborgen bleiben soll.

König Faruks Sorgen

König Faruk I. von Ägypten fand bei der Rückkehr von seiner Urlaubsreise an die Riviera in seinem Lande eine bedrohliche Verschlechterung der innenpolitischen Lage vor.

Die Überlebende

frau dem Zehnjährigen erscheint auf der Bank im Terrassengarten über Marseille die verschlossene Frau „mit blicklosen Augen und schattenverzehrtem Mund“, der er auf sinnlosen Gängen folgen muß und die er widerwillig liebt, weil sie ihm Süßigkeiten schenkt; dem Zwanzigjährigen entsteht das Bild eines Wesens, das in seiner Jugend von allen geliebt wurde und das aufgehört hat zu leben, als der geliebte Mann starb; der Dreißigjährige findet einen schon fast verwesenden Körper, in dem sich die unbändige Leidenschaft von einst in eine panische Todesfurcht verwandelt hat und den er nun liebt und verwöhnt, weil er ihm schenken kann.

Tito lernt beten

Als die Sowjetunion 1942 dringend amerikanische Hilfe an Flugzeugen und Kriegsmaterial brauchte, um der Niederlage zu entgehen, bequemte sich Stalin, sei es auch nur scheinbar, zu einigen Konzessionen an die amerikanische Öffentlichkeit, die trotz aller Anstrengungen Roosevelts ihre Vorbehalte gegen den Kommunismus nicht aufgeben wollte.

Auf der Suche nach der Hölle

Dem Konvertiten Graham Greene fehlt alle Bekehrungssucht. Vielleicht konvertierte er, weil er innerhalb der katholischen Kirche das meiste Verständnis für die Sünde vermutete.

Gespaltene Aufmerksamkeit

Der Doktor hatte den in seine Doris verliebten Orest gezwungen, Lebertran zu trinken, und bekam von Pylades, der seinem Freund zu Hilfe eilte, eine Ohrfeige.

Die Leistung der Nobelpreisträger

Mit besonderer Freude haben wir vernommen, daß zwei deutsche Forscher, Professor Diels in Kiel und Professor Alder in Köln, für ihre grundlegenden Forschungen auf dem Gebiete der organischen Chemie mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden.

Andreschko und der Herr im Pelz

Elin Pelin, geboren 1878 in Bailowo, wird der „Dichter der Volksseele“ genannt. Man feierte ihn noch anläßlich seines 70. Geburtstages im Jahre 1948 als den größten lebenden bulgarischen Dichter.

Toleranz in der Rue Blondel

Das Pariser Stadtparlament scheint sich entschließen zu wollen, die sogenannten maisons de tolerance, die man nach dem Kriege in einer vorübergehenden Anwandlung von Puritanismus verboten hatte, erneut zu konzessionieren.

Engpässe: Ursache nicht Folge

Kohle wird — kaum noch Marktkonform verteilt, weil sie knapp ist. Ein Ausgleich von Angebot und Nachfrage ist nicht möglich, denn wir haben, den politischen Festpreis.

Wieder einmal das Utility-Rezept

Auch in der Textilwirtschaft des Bundesgebietes hat der politisch begründete Umschwung an den Weltmärkten tiefgreifende Veränderungen verursacht.

Auslandsvermögen: 22 Mrd.

DasBundesfinanzministerium hat sich kürzlich wieder einmal mit dem deutschen Auslandsvermögen beschäftigt. Nach seinen Feststellungen – allerdings mußten unvollständige Schätzungen verwandt werden – betrug das deutsche private Auslandsvermögen vor Kriegsbeginn rund 22 Mrd.

Flucht aus der Krone

Die schwedische Presse hat der Bevölkerung seit vielen Wochen angekündigt, daß im Dezember und Januar „alles“ teurer werden wird, so daß es sich schließlich an sämtlichen Kaffeetischen herumgesprochen hat.

Stahl an Stelle von Moden

Die neuen deutsch-französischen Handelsvereinbarungen mit einjähriger Gültigkeit beweisen einmal mehr, welche Strukturwandlungen mit und ohne Monnet-Plan in Frankreich sich anbahnen.

Paßvollmacht

Mit Beginn des neuen Jahres soll die Bundesregierungnun endlich auch Paßvollmacht erhalten, die bisher von dem Combined Travel Board ausgeübt wurde, das seinen Sitz in Herford hatte.

Aus der Produktion

Die Osram-GmbH., Berlin, beschäftigt wieder 9400 Personen. Davon sind 6400 in Berlin tätig. Vor dem Kriege belief sich die Belegschaft auf 11 000.

Verkehr

Die Argo-Reederei Richard Adler & Co. hat ihren Hamburg–London-Dienst auf wöchentlich eine Abfahrt erweitert. Ab Dezember ist alle vier bis fünf Tage eine Abfahrt von Hamburg nach London und zurück mit modernen kombinierten Fracht-Passagier-Dampfern vorgesehen.

Antitrust-Labyrinth USA

Der letzte Entwurf eines deutschen Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen liegt im Bundeswirtschaftsministerium vor. Er kann, so meinen die Eingeweihten, die Basis für eine Vorlage der Bundesregierung an den Bundestag bieten; soweit also sind wir jetzt.

Amerika zieht westwärts

Das Aufrücken Kaliforniens zum volkreichsten Staat der USA nach New York und eine gleiche Bevölkerungszunahme um 50 v. H: in den beiden anderen Pazifikstaaten Oregon und Washington seit 1940 werden das Faktum Nr.

Berlins A und O

Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten Berlins erklären sich zum großen Teil aus dem Fortfall der Dienstleistungen, die mit der Eigenschaft als politische und wirtschaftliche Zentrale verbunden waren, und deren Wert dem der Gütererzeugung etwa gleichkam.

Bückeburg als „Monopolstadt“

Bundesdienststellen sind begehrte Objekte für Städte und Gemeinden: sie bringen Geld und heben das Prestige. Selbst um die Errichtung der bescheidenen Branntwein-Monopol-Verwaltung ist seit Wochen in Bonn ein Streit ausgebrochen, noch bevor das von der Bundesregierung vorgelegte neue Monopolgesetz beschlossen worden ist.

Klassenkämpferisches

Das Stichwort gab die unglückliche und in ihren Angriffen gegen die Gewerkschaftsfunktionäre sicherlich unbedachte Rede des Augsburger Kammerpräsidenten Vogel in Köln, und schon setzte der Rundfunkkommentator von Zahn in seiner wirtschafts-lyrischen Sendung „Von Rhein und Ruhr“ jene Ausführungen einem Generalangriff der gesamten Schwerindustrie auf die gesamte Arbeiterschaft gleich.

Teure Karpfen

In diesem Jahre rechnen die westdeutschen Teichwirtschaften, die in Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein konzentriert sind, mit einer „Karpfen-Ernte“ von 20 000 Ztr.

Von Braunschweig nach Kairo

im Rahmen des westdeutschen Handelsabkommens mit Ägypten die BÜSSING-Nutzkraftwagen-GmbH in Braunschweig erreichen: sie lieferte jetzt 20 moderne Trambusse mit Unterflurmotor und (in eigenem Karosseriewerk hergestellten) Spezialaufbauten nach Ägypten.

Kleine Skat-Philosophie

Zwar sagt Schopenhauer, daß diejenigen, die keine Gedanken auszutauschen haben, statt dessen Spielkarten austauschen, aber so einfach ist die Sache nicht.

Die Angst vor der Schlangengrube

Was ist die Ursache, die dem Prozeß gegen Dr. Corten vor der II. Strafkammer des Hamburger Landgerichtes so viel Aufsehen verschaffte, daß man nicht Straßenbahn, nicht Eisenbahn fahren kann, ohne aus den Gesprächen ringsum die Worte zu hören: "Dr.

Einer der Anfänge, die schwer sind

Von der Etoile, dem Repräsentations-Mittelpunkt, strahlen die Avenuen aus, die die Namen der großen Schlachten und der großen Generäle Frankreichs tragen.

Zur Kenntnis genommen

Märchen. Der „Hennecke“ Rotchinas, der Dreher Chao Kuo-yo, äußerte sich gegenüber dem Pekinger Korrespondenten der sowjetamtlichen „Täglichen Rundschau“ begeistert über den Besuch chinesischer Aktivisten in einer Leningrader Zuckerfabrik, an dem er teilgenommen hatte: „Die Sowjetmenschen “konnten mit uns nicht sprechen.

+ Weitere Artikel anzeigen