Auf Einladung des Nah- und Mittelost-Vereins Hamburg besuchte der Handelsrat bei der türkischen Mission in Deutschland, Bay Mahmut Seyda, die hamburgische Kaufmannschaft, mit der er bereits seit seiner Diplomatenzeit in Berlin und seiner Tätigkeit beim türkischen Handelsministerium in Ankara enge Beziehungen hat. Im Laufe des Besuches wurden die wichtigsten Fragen des deutsch-türkischen Handels und des beiderseitigen Niederlassungsrechtes eingehend besprochen. An den Beratungen nahmen auch Kaufleute aus Bremen, Frankfurt, Duisburg, Bochum und Essen teil. – Eine weitere Veranstaltung des Nah- und Mittelost-Vereins widmete sich dem Besuch des neuen syrischen Generalkonsuls in Bonn Dr. Ibrahim Istuany mit Sachverständigen des Finanzministeriums und des Wirtschaftsministeriums aus Damaskus. Dieser Besuch stand im Zeichen der augenblicklichen deutsch-syrischen Handelsbesprechungen und hatte allein schon aus diesem Grunde für Hamburg eine besondere Bedeutung. – zke.