DIE ZEIT

Recht in Bordeaux

Daß kürzlich neun in Frankreich gefangene ehemalige Angehörige der SS, die angeklagt waren, Kriegsverbrechen begangen zu haben, vom Militärgericht in Bordeaux freigesprochen wurden, weil eine persönliche Schuld nicht erwiesen: war, ist mit Recht in Deutschland stark beichtet.

Pleven an Deutschland

Ich gehöre einer Generation an, die zwei Kriege durchgemacht hat. Wir glauben, daß die Lehre dieser beiden Kriege nicht vergessen werden darf.

Was die Gewerkschaften nicht sehen

Von gewerkschaftlicher Seite wird gerne mit einem Begriffsschema gearbeitet, das sprachlich wie sachlich unzulänglich ist. Das ist die bequeme Formulierung von den "beiden Sozialpartnern".

Punkt 12 Uhr

Die Sowjetunion hat sich mit den Noten der drei Westmächte vom 22. Dezember, in denen vorgeschlagen worden war, daß auf einer Vorkonferenz die Tagesordnung der kommenden Vorbesprechung festgelegt werden sollte, im großen und ganzen einverstanden erklärt – unter dem Vorbehalt allerdings, daß nicht sämtliche zwischen Ost und West strittigen Fragen gleichen Rang haben sollten, sondern daß das Thema Deutschland im Mittelpunkt der Verhandlungen stehen müsse.

Sturm auf Helgoland

spät abends ein Telephonanruf: "Wir versprechen Ihnen eine Sensation aus einer Sache, die uns eine Herzensangelegenheit ist.

Gefährliche Föderalisten

Gar mancher, der einst im Parlamentarischen Rat wie ein Löwe für die Eigenrechte der Länder kämpfte, muß deren Mißbrauch heute, da er als Wahrer von Bundesinteressen wirkt, mit Lammsgeduld über sich ergehen lassen.

Friedensbotschaft an die Jugend

Ralph J. Bunche, der im Dezember durch Hamburg nach Stockholm reiste, um dort den Friedens-Nobelpreis in Empfang zu nehmen, hat zur Jahreswende das Wort an die deutsche Jugend gerichtet.

DIE WOCHE

Zum Jahreswechsel haben viele Staatsmänner, einen Überblick über die politische Entwicklung des vergangenen Jahres gegeben und die Haltung ihrer Länder für das Jahr 1951 umrissen.

Mutter aller Parlamente der Welt

Engländer auf dem Kontinent sind anders als Engländer auf ihrer Insel. In England, da sind die Engländer unter sich, und wenn ein foreigner kommt, dann merkt und hört er schnell, daß er völlig Continental ist: seine Tischsitten sind kontinental, seine laute Redeweise und die Sucht, Aristoteles, Goethe oder Montaigne zu zitieren.

Hoover liegt nichts an Europa

Moralisch bankrott" und "selbstmörderisch" nannte der USA-Botschafter in London, Joseph P. Kennedy, die Außenpolitik der Vereinigten Staaten.

Stachanow auf Deutschland-Tour

Dies sind die beiden Gesichter jenes Teiles Deutschlands, der sich "Deutsche Demokratische Republik" nennt: Den Leuten jenseits der Zonengrenze zeigt man die Miene des Patrioten, der die Formel "Deutsche an einen Tisch" zum Grundzug der Weltanschauung gemacht hat, aber den Menschen innerhalb der Zone zeigt man unverhüllt das Antlitz des Unterdrückers, der die Sowjetzone möglichst rasch zum Sowjetstaat machen will.

Rene Pleven

Er ist unauffällig in Erscheinung und Auftreten, kühl und wortkarg; er hat nichts von jener Beweglichkeit, die sonst so oft den demokratischen Politiker kennzeichnet; er hat die Einsamkeit lieber als die Geselligkeit, schätzt die Natur höher als das städtische Getriebe –: kurzum, René Pleven schien nicht von vornherein für eine politische Laufbahn bestimmt.

Aus der Zukunft verkündet

Mögen wir noch so dankbar sein für die Einsichten, die uns Männer wie Gebsattel, Weizsäcker, Jores und Mitscherlich ins Wesen einer echten und gültigen Menschenheilkunde gewähren: vor rund fünfundzwanzig Jahren ist all dies schon einmal ausgesprochen worden.

Die Unzulänglichkeit des Heiligen

Sind außer Brecht und Zuckmayer keine Dramatiker da, die in deutscher Sprache Stücke für ein lebendiges und gegenwärtiges Theater schreiben? Die Dramaturgen behaupten es.

Gewachsene Eigenwelt

Am 27. Dezember ist Max Beckmann, 66jährig, unerwartet in New York einem Herzschlag Kriegen – herausgerissen aus einem leidenschaftlichen, fast besessenen Schaffen.

Kulturkampf in zwei Auflagen

Zwischen dem österreichischen Episkopat und dem sozialistischen Justizminister ist es zu einem offenen Konflikt gekommen. Es dreht sich hierbei um das deutsche Eherecht, dem in Österreich noch immer Gesetzeskraft zusteht – genauer: um die Bestimmung, daß die kirchliche Trauung nur nach der standesamtlichen erfolgen darf.

Wozu lebt der Mensch?

Gott ist tot", schrie der Sturmvogel von Sils Maria schon vor Jahrzehnten, jetzt aber, da wir näher herangekommen sind, erkennen es ist ein Mensch, der da liegt, der zukunftsfrohe, fortschrittsgläubige Mensch, der Promethidensproß eines halben Jahrhunderts, der scheinbar so stark, so gut, so selbstsicher dahinschritt, und der sich heute im bejammernswerten Zustand nihilistischer Selbstzersetzung befindet.

Kästners Kinder siegen

Wenn Kinder Erwachsenen auf die Schliche kommen, geht es für die Erwachsenen meist nicht gut aus. In Erich Kästners letztem Kinderroman "Das doppelte Lottchen" sind die Kinder dazu noch Zwillinge, zwei Mädchen, die die geschiedenen Eltern vor Jahren unter sich aufgeteilt hatten, wie ihre Möbel oder ihr Geld, Die Kinder treffen sich in einem Ferienheim, erkennen, daß sie Geschwister sind, und beschließen, die "Erwachsenengemeinheit" nach Jahren wieder einzurenken durch kindliche List, Luise und Lotte – so heißen die Zwillinge – "vertauschen" einander: zu den in Wien und München lebenden Elternteilen fährt das falsche Kind zurück und spielt das richtige.

Wichtige Bücher kurz angezeigt

Josef Körner: Bibliographisches Handbuch des deutschen Schrifttums. (A. Francke Verlag, Bern. 644 S.) Eine außerordentlich reichhaltige Bibliographie, die alles Wichtige verzeichnet, was über die Dichter von den Merseburger Zaubersprüchen bis zu Thomas Mann, über Gattungen, Epochen, Stile und Stoffe geschrieben ist.

Notizen

Für die Herausgabe der "Stuttgarter Hölderlin-Ausgabe" haben, der französische Hohe Kommissar François-Poncet und das Land Württemberg-Baden je einen Betrag von 10 000,– DM zur Verfügung gestellt.

Diese zwanzig Jahre

Romane, die das Schicksal von Menschen unserer Tage zum Vorwurf haben, müssen viel Autobiographisches enthalten. Dabei hat es dann der Autor schwer, Erdachtes, und Erlebtes so scharf voneinander zu trennen, daß nicht in der Erzählung die Konturen verschwimmen und das eine in das andere übergeht – ein Vorgang, bei dem aber im glücklichen Falle die Wahrheit gewinnt, was die Erfindung verliert.

Ist es zu fassen?

Über die Geburt der Droste wußten wir bisher nur wenig. Es ist deshalb interessant zu erfahren, daß Annette ihrer Mutter bei dieser Gelegenheit "nichts als Tränen grenzenloser Enttäuschung erpreßte".

Natur und Pose, das Thema des Porträts

Carl Georg Heise hat in der Hamburger Kunsthalle ein interessantes und lehrreiches Experiment gemacht: er hat in zwei Sälen eine Auswahl bemerkenswerter Porträts nicht in zeitlicher Ordnung oder nach Schulzusammenhängen, sondern in einer freien Weise gehängt, daß Deutsche, Holländer und Franzosen, Barockmaler, Romantiker und Impressionisten in bunte und doch wohlüberlegte Folge nebeneinander geraten.

Die Brüderschaft der Via Margutta

Der Fremde, der von der Höhe des Pincio über die Häusermassen der römischen Innenstadt wegblickt, wird bald bemerken, daß viele von den Häusern zu Füßen des Hügels, auf dem er selbst sich befindet, ihm großflächige Atelierfenster zuwenden, ja, daß sich hier in buntem Durcheinander der Anordnung geradezu Atelier an Atelier zu reihen scheint.

Widerlegte Skepsis

Als der Berliner Kirchenhistoriker Hans Lietzmann um 1930 in seiner "Geschichte der alten Kirche" nachwies, daß das Grab des Apostels Petrus schon zu sehr früher Zeit ein Wallfahrtsort der Christen gewesen ist, und daraus den Schluß zog, Petrus müsse tatsächlich in Rom als Märtyrer gestorben sein, da widersprachen ihm die meisten Gelehrten.

Als die Tiere auf die Erde kamen

Dem Pferd fehlten nur noch die Ohren; aber es wußte nichts davon, denn es war damit beschäftigt, im Galopp seinen Schatten los zu werden.

Der Mann ohne Eigenschaften

Das Werk des zu Unrecht vergessenen Dichters Robert Musil wird unter der Herausgabe von Adolf Frist demnächst in einer Gesamtausgabe im Rowohlt-Verlag, Hamburg, dem deutschen Leser wieder zugänglich gemacht.

Kanal über Berge

Antwerpen, Belgien somit, will endlich eine direkte Verbindung zum Rhein; denn indirekt über Holland ist es zu schwierig....

Koblenz übt konstruktive Kritik

Als erster Jahresbericht einer der im Industrie- und Handelstag zusammengefaßten Kammern liegt derjenige der Industrie- und Handelskammer zu Koblenz vor.

Schweden "importiert" Arbeiter

Praktisch besteht in Schweden ein Minus an Arbeitskräften seit 1946. Während im Krisenjahr 1933 im Durchschnitt 685 Arbeitsuchende auf je 100 freie Arbeitsplätze kamen, waren es 1944 nur 89 Suchende.

Aus dem Vollen

Die Behauptung, daß es heute in Deutschland einige Tausend Familien gibt, die für jedes Kind einen monatlichen Kinderzuschuß von 200 DM erhalten, erscheint reichlich unglaubwürdig; insbesondere, wenn man berücksichtigt, daß die deutschen Beamten nur ein Kindergeld von 20 DM erhalten.

Mißtrauische Sparer

Auf der letzten Verbandstagung der württembergischen Spar- und Girokassen wurden zwei interessante Zahlen bekannt. Mit 74 DM auf den Kopf der Bevölkerung ist die Sparquote in Württemberg noch immer die höchste im Bundesgebiet.

Export-Import-Börse

Die Frankfurter Export-Import-Börse hat in den einundeinhalb Jahren ihres Bestehens im In- und Ausland soviel Anklang gefunden, daß neben der täglichen Börsenveranstaltung zur Bearbeitung der eingehenden Nachfragen und Angebote die "Zentrale für Außenhandelsförderung bei der Frankfurter Export-Import-Börse" geschaffen werden mußte.

Das Geschäft war gut

Was der hamburgische Einzelhandel über sein Weihnachtsgeschäft zu sagen hat, klingt recht positiv, und zwar in jeder Beziehung.

Nochmals: die Kalkulation

Zu unserer kritischen Betrachtung über das Gutachten "Kosten und Spannen von Groß- und Mittelbetrieben des Einzelhandels" (vergl.

Die goldene Muschel

Eine internationale Tradition der Shell-Organisation wurde in diesem Jahre auch von der Deutschen Shell AG. wiederaufgenommen: Mitarbeiter, die mindestens 20 Jahre der Shell-Organisation angehörten, wurden durch Überreichung einer goldenen Shell-Muschel, dem Wahrzeichen dieses weltumspannenden Unternehmens, geehrt.

Hapag-HV.

Die erste Nachkriegs-Hauptversammlung der Hamburg – Amerikanische Paketfahrt – Aktien-Gesellschaft (Hamburg-Amerika Linie) billigt" einstimmig die vorgeschlagene vorläufige Neufestsetzung des in der RM-Schlußbilanz ausgewiesenen Nennkapitals von 46,37 Mill.

"Ordnung der Bebauung" laut Gesetz

Der Bundestag soll eine vorläufige gesetzliche Regelung über die Baulandbeschaffung verabschieden. Der Entwurf hierfür sieht vor, daß der Rechtsweg gegen Entscheidungen der Enteignungsbehörden ausgeschlossen werden soll, wenn die Enteignung für städtebauliche Zwecke erfolgt – also: Änderung des Grundgesetzes! Schon der Alte Fritz war klüger.

Der Hohepriester verließ sein Grab

Als Augenzeuge bei der Öffnung eines dreitausendjährigen peruanischen Mumienfundes Dies ist ein Augenzeugenbericht über die Untersuchung eines sehr bedeutsamen archäologischen Fundes: Amerikanische Forscher enthüllten unlängst einen Mumiensack und fanden das Skelett eines peruanischen Hohenpriesters, der vor etwa dreitausend Jahren lebte.

Der Hochkönig und die Ostpreußen

Die hundertundneunzig Berghütten in Österreich, die deutscher Besitz sind, können auch von den Mitgliedern des Deutschen Alpenvereins weder benutzt noch unterhalten werden.

Goldgräberfieber der Wolfram-Sucher

Täglich treffen bei Exporteuren in Lissabon und Porto Telegramme von Hüttengesellschaften, Waffenwerken und Stahlproduzenten mit Kauforders ein.

1951 in den Sternen

In Zeiten, wie den unseren, in denen die Menschen nicht mehr durch ein gemeinsames in der Überlieferung und im Glauben ruhendes Weltbild verbunden sind, flüchten viele in Nebenbezirke des Glaubens.

Hunde bei Tisch

Daß diese Fragen nicht ohne weiteres zu beantworten sind, erfuhr Art Buchwald, der Feuilletonist der Pariser Ausgabe der New York Herald Tribune, der in dieser Zeitung eine ständige Spalte "Paris nach der Dämmerung" schreibt.

Die Steine sterben...

Französische Kathedralen und Schlösser in Gefahr – Architekten, Chemiker, Biologen vor einem Rätsel

Halb Tanz, halb Story

Die Produzenten von Revuefilmen scheinen zwar sehr viel Vertrauen zum Publikum, aber nicht sosehr zu ihrer eigenen Sache zu haben.

+ Weitere Artikel anzeigen