Erklärung des französischen Ministerpräsidenten für die "Zeit"

Paris, im Januar

Der französische Ministerpräsident René Pleven empfing den Pariser Korrespondenten der "Zeit", Dr. Artur Rosenberg, und gab ihm gegenüber folgende Erklärung ab:

Ich gehöre einer Generation an, die zwei Kriege durchgemacht hat. Wir glauben, daß die Lehre dieser beiden Kriege nicht vergessen werden darf. Für die Vergangenheit klagen wir weniger die Menschen als das System an, wenn auch die Menschen ihren schweren Teil an der Verantwortung trugen. Wenn wir dem System, das zu zwei Weltkriegen geführt hat, nicht ein Ende setzen, dann wären diese Kriege umsonst gewesen. Wir glauben die Stunde gekommen, Europa aufzubauen, Zu Beginn des 19. Jahrhunderts haben die Völker Krieg geführt, weil sie nicht französisch sein wollten. Unsere Zeit hat zwei Kriege geführt, um nicht deutsch zu sein. Sie würde morgen von neuem zu den Waffen greifen, um nicht russisch zu werden. Europa will europäisch sein. Das heißt: gebildet aus Menschen verschiedener Arten und Völker, die sich zusammenfinden, etwas Neues zu schaffen. Wir richten unseren Blick auf die Zukunft.

Wenn sich die Frage der Verteidigung Europas stellt, wollen wir sie europäisch lösen. Aus dieser Idee entsprangen die französischen Vorschläge, die zunächst nicht immer richtig verstanden wurden. Hier liegt auch der Weg zur Lösung der Frage eines deutschen Beitrags zur Verteidigung Europas, dies unter voller Wahrung aller internationalen Verpflichtungen, ohne irgendeinem Volk begründeten Anlaß zu Besorgnissen zu geben und ohne Diskriminierung für Deutschland,

Wenn die Konferenz, zusammentritt, die wir schon für die allernächste Zeit nach Paris einzuberufen gedenken und zu der wir auch Deutschland einladen werden, dann können – dies ist unsere Überzeugung – alle Mißverständnisse, denen unser Vorschlag zunächst begegnete, aus dem Wege geräumt werden.