Die Max-Planck-Gesellschaft richtet auf Schloß Romberg bei Buldern (Westfalen) eine Forschungsstätte für Untersuchung der Instinktbewegungen bei Tieren ein. Zum Leiter ist der Nervenphysiologe Professor Konrad Lorenz aus Österreich berufen worden.

Das Eosander-Portal des Berliner Schlosses und der über ihm liegende Kuppelbau Stülers sind in der letzten Woche gesprengt worden. Von dem großen Baukomplex steht jetzt nur noch das Lustgartenportal. Mit der Abräumung der Schuttmassen sind 480 Arbeitskräfte beschäftigt.

Das Ostberliner "Deutsche Theater" brachte die deutsche Erstaufführung des tschechischen Aktivistenstücks "Brigade Karhan" zur Feier des Anlaufens des sowjetzonalen Fünfjahresplans In einem Ensemble-Finale sangen alle Darsteller unter dem rhythmischen Beifall der Theaterbesucher ein Stalin-Kampflied.

Eine Ausstellung von Werken Lyonel Feiningers ist in der Galerie Vömel, Düsseldorf, zu sehen. Der jetzt achtzigjährige Künstler lebt seit Jahren wieder in seiner Geburtsstadt New York.

Die Eintrittskarten für die Bayreuther Festspiele 1951 sind bereits jetzt zur Hälfte ausverkauft. Zweiundzwanzig Sänger und Sängerinnen wurden bisher verpflichtet, darunter neun Ausländer.

Dem Tübinger Semitisten Professor Enno Littmann wurde von der König-Fuad-Universität in Kairo die Ehrendoktor-Würde verliehen.

Curzio Malaparte will nach der römischen Premiere seines ersten Films "Der verbotene Christus" in das Ruhrgebiet fahren und dort einen Film drehen, der "Hunger, Elend, Schnee, Dreck und die ungebundene Vitalität der Bevölkerung" zeigen soll.