DIE ZEIT

Adenauers Bedingungen

Zum drittenmal hat Bundeskanzler Dr. Adenaueran diesem Montag die "unabdingbaren Voraussetzungen" der Bundesrepublik für eine Wiedervereinigung Deutschlands genannt.

Ein Mißverständnis

Bei einem privaten Besuch in Hamburg hat der Britische Hohe Kommissar Sir Ivone Kirkpatrick einen Vortrag gehalten, der zu erheblichen Mißverständnissen Anlaß gab.

Die Pest der Kategorie

Ein einsamer alter Mann sitzt seit Monaten ... im Gerichtssaal in Brüssel und schaut schweigsam und wie von fern auf die Schar der Vorüberziehenden Ankläger: Alexander von Falkenhausen, einst Militärbefehlshaber von Belgien, Und dies ist, was der belgische Verteidiger, Monsieur Botson, in seinem soeben abgeschlossenen Plädoyer sagte: "Das Gericht ist nicht dazu da, über Deutschland oder das Dritte Reich zu urteilen, sondern über von Falkenhausen, der keinerlei moralische Verantwortung für die Schrecken des Nazi-Regimes trägt.

Ein Wink Gottes?

Im Berliner Abgeordnetenhaus haben bei der geheimen Abstimmung für den neuen Oberbürgermeister zwei Abgeordnete der FDP oder CDU für den Kandidaten der SPD, Professor Ernst Reuter, gestimmt.

Der 18. Januar

Vor 250 Jahren, am 18. Januar 1701, setzte sich Friedrich I. von Preußen in Königsberg die Königskrone auf. Er verlieh damit dem preußischen Anspruch auf die Vormachtstellung im deutschen Norden sichtbaren Ausdruck; seit dem Tode Gustav Adolfs war der Gedanke an ein protestantisches Kaisertum nicht wieder untergegangen.

Lenkt China ein?

Dreimel haben in der vergangenen Woche die Westmächte ihre Bereitschaft ausgedrückt, über eine friedliche Beilegung des Koreakonfliktes zu verhandeln.

DIE WOCHE

De Vereinten Nationen haben der rotchinesischen Regierung in Peking einen Fünfpunkte-Friedensplan vorgelegt. Der Plan sieht einen Waffenstillstand in Korea, den Rückzug aller ausländischen Truppen aus der Halbinsel und eine Viermächtekonferenz zwischen den USA, Großbritannien, der Sowjetunion und Rotchina vor.

Kommunistischer Protestant

Vor einigen. Jahren noch las er als Emigrant über christliche Ethik an der amerikanischen Universität Princeton – heute kämpft er für den Anschluß der protestantischen Kirche an das östliche Regime.

Wettlauf Taft – Eisenhower

General Dwight D. Eisenhower, der ObersteBefehlshaber der Atlantikpakt-Streitkräfte, befindet sich seit dem 6. Januar auf einer Rundreise, die ihn innerhalb von drei Wochen durch alle Hauptstädte der Mitgliedsstaaten des Nordatlantikpaktes führen soll.

600 Mill. DM für Pensionen

Noch immer warten die verdrängten Beamten, früheren Offiziere und Wehrmachtsbeamten auf die Regelung ihrer Rechtsansprüche nach Artikel 131 des Grundgesetzes.

Zwei Wege des Westens

In der führenden Pariser Zeitung Le Monde hat der bekannte Außenpolitiker Maurice Duverger in einer Analyse der europäischen Lage vor der Viererkonferenz einen tiefen Einblick in die französischen Gedankengänge gegeben.

Vergegenwärtigte Historie

Veit Valentin: Weltgeschichte. (Zwei Bände, Verlag Gustav Kiepenheuer, Köln, 543 und 832 S.) – Völker, Männer und Ideen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart, gesehen im Hinblick auf den "Kampf, um die vier großen Lebensgüter Religion, Kunst, Wissenschaft und Staatsform".

Das Reich der Ägipane

Zum Unterschied von den flämischen Dichtern sind die heute noch französisch schreibenden belgischen Autoren in Deutschland kaum bekannt.

Ein Vexierbild

Während allenthalben das, was menschliche Fehler, sagen wir während der letzten zwanzig Jahre, an verwirrenden und grausamen Realitäten zuwege brachten, sich immer noch fortpflanzt, hat ein bisher unbekannter englischer Autor daraus bereits eine phantastische Fabel geformt.

Funkoper und Ballettkomödie

sein. Sie nehmen der Oper das, worauf Wort und Musik bezogen sind: die dramatische Gebärde. Erst dann, wenn eine Musik sich an eine undarstellbare – wenngleich in der Einbildungskraft des Hörers vorstellbare – Handlung knüpft, kann der Funk in die Rechte der Bühne eintreten.

Um eines Gerechten willen ...

Sinclair Lewis ist am 9. Januar in Rom gestorben. Dieser letzte Erzamerikaner unter den großen Fabulierern, dieser Mann aus Minnesota, dieser schärfere Mark Twain hat nach dem Kriege in Italien Distanz zu der Heimat gesucht, die ihn und die er immer schlechter ertrug.

Notizen

Die Bremer städtischen Theater werden einen künstlerischen Beirat erhalten, der den Intendanten bei der Auswahl der Stücke beraten soll.

Ein "diabolischer Giftpfeil"?

Vor dem New Yorker Lichtspielhaus, in dem Roberto Rossellinis Film "Das Wunder"läuft, demonstrierten in diesen Tagen katholische Frauenorgansationen mit Plakaten "Dieser Film ist eine Entwürdigung des Glaubens und der Frau".

Menschen, Götter und Dämonen

Was für eine bannende Gewalt von dem Chor im Drama ausgehen kann, ist zuletzt in der hiesigen Aufführung von Carl Orffs "Bernauerin" bei der Szene von der Ertränkung der armen Agnes zu erfahren gewesen.

Magie der Schlafzimmer

Als Lena in ihrer zweiten Ehe vierzehn Tage verheiratet war, geschah es eines Morgens, daß sie – vor dem Frisierspiegel sitzend – plötzlich innehielt und ihr Antlitz betrachtete.

Plötzlicher Spaziergang

Wenn man sich am Abend endgültig entschlossen zu haben scheint, zu Hause zu bleiben, den Hausrock angezogen hat, nach dem Nachtmahl beim beleuchteten Tische sitzt und jene Arbeit oder jenes Spiel vorgenommen hat, nach dessen Beendigung man gewohnheitsmäßig schlafen geht, wenn draußen ein unfreundliches Wetter ist, welches das Zuhausebleiben selbstverständlich macht, wenn man jetzt auch schon so lange bei Tisch stillgehalten hat, daß das Weggehen allgemeines Erstaunen hervorrufen müßte, wenn nun auch schon das Treppenhaus und das Haustor gesperrt ist, und wenn man nun trotz alledem in einem plötzlichen Unbehagen aufsteht, den Rock wechselt, sofort straßenmäßig angezogen erscheint, weggehen zu müssen erklärt, es nach kurzem Abschied auch tut, je nach der Schnelligkeit, mit der man die Wohnungstür zuschlägt, mehr oder weniger Ärger zu hinterlassen glaubt, wenn man sich auf der Gasse wiederfindet, mit Gliedern, die diese schon unerwartete Freiheit, die man ihnen verschafft hat, mit besonderer Beweglichkeit beantworten, wenn man durch diesen einen Entschluß alle Entschlußfähigkeit in sich gesammelt fühlt, wenn man mit größerer als der gewöhnlichen Bedeutung erkennt, daß man ja mehr Kraft als Bedürfnis hat, die schnellste Veränderung leicht zu bewirken und zu ertragen, und wenn man so die langen Gassen hinläuft, – dann ist man für diesen Abend! gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Unwissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt.

Spruchweisheit

Kurz nach dem endgültigen Abschluß der gesamten Entnazifizierung hat eine Münchener Spruchkammer – gewissermaßen zum nachletztenmal – eine Einstufung ausgesprochen.

Trompeten

An den ... (Zuname, Vorname)", so war das Kartönchen mit dem Einberufungsbefehl des Premierenministers Kay Lorentz an die "Geladenen" adressiert.

Material, Abbild, Form

In der Hamburger Kunsthalle wurde in diesen Tagen die neu aufgestellte Plastik-Abteilung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Geheimnis eines Dauererfolgs

In einer Zeit, in der die Menschen so vieles, was aus der näheren Vergangenheit stammt, – angeblich und wirklich – "nicht mehr sehen" oder "nicht mehr hören können", ist es immerhin ein bemerkenswertes Phänomen, daß eine so durch und durch biedermeierliche Kunst wie die Albert Lortzings ihre Unverwüstlichkeit bewahrt hat.

Köln: kurz, konkret und kritisch

Allen Respekt vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln! Es ist wirklich eine reine Freude, ihren "Jahresbericht" für 1950 zu lesen, bei dem der erste Satz schon "hineingreift" in die grundlegende Problematik – weil sich "für den Geldumschlagplatz Köln" eben "ohne weiteres die Frage nach der Funktionsfähigkeit des Geldes stellt", oder, simpel gesprochen: ob man für die DM "Waren und Leistungen ohne weiteres erkalten konnte .

Stahlbilanzen noch im Dämmerlicht

Gegen Ende des vergangenen Jahres haben die entflochtenen Werke der Eisen- und Stahlindustrie ihre Bilanzen und Abschlüsse veröffentlicht und Hauptversammlungen abgehalten.

Verbraucher sollen Disziplin üben

Ende des vergangenen Jahres wurde vom Bundesernährungsministerium ein "Verbraucherausschuß" neu gebildet. Diese Einrichtung, zuerst in der Zeit der Bewirtschaftung entstanden, hat den Zweck, die Behörden über die Stimmung der Verbraucher, ihre Forderungen, ihre Wünsche und ihre Kritik zu unterrichten.

"Gegenwerte"

Als vor einigen Wochen zwischen England und den USA das vorläufige Ende der Marshall-Hilfe für Großbritannien vereinbart wurde, war auch der Zeitpunkt gekommen, um einen alten Streit zwischen den beiden Regierungen zu begraben: Seit September 1949 wollte sich Washington nicht damit zufrieden geben, daß die in England entstehenden Counterpart Funds, die Gegenwerte der Marshall-Dollar in Pfund Sterling, "nur" zur Verminderung der britischen Staatsschuld dienen sollten.

Zinsverbilligte oder ganz zinsfreie?

Unzeitgemäß, wie die auf einem recht niedrigen wirtschaftspolitischen Niveau stehende Debatte des Bundestags kürzlich über die Diskonterhöhung – man sprach da allen Ernstes von "verteuernden Wirkungen"! – war wohl mit.

Gute und schlechte Zahlungssitten

Eingegangene Verpflichtungen müssen pünktlich und in der vereinbarten Weise erfüllt werden. Das muß jeder Wirtschaftende als seine vornehmste Pflicht betrachten – ganz besonders bei Zahlungsverpflichtungen.

Man darf nicht den Mangel organisieren wollen

Wenn Westeuropa in die Hände Sowjetrußlands fallen sollte, würden die Sowjets die doppelte Menge Kohle und die dreifache Menge Stahl erhalten, wie sie jetzt kontrollieren.

Erst der Kunde, nun der Lieferant...

Als wir im letzten fahre – noch vor Korea – unter der Überschrift "Finden Sie, daß Ihre Kundschaft sich richtig verhält?" die Frage der "Zahlungsmoral" zur Diskussion stellten und hierzu einleitend zunächst einem Bankpraktiker das Wort gaben, waren wir auf eine Fülle von Zuschriften gefaßt.

Photo-Kina 1951

Die Photo- und Kinoausstellung, die vom 20. bis 29. April auf dem bis dahin fast völlig wiederhergestellten Kölner Messegelände stattfinden soll, wird zum erstenmal international sein.

Jubilar Henkel

Nicht als Sohn eines berühmten Vaters – des Gründers der Düsseldorfer Henkel-Werke – nein: als Mitschöpfer. Gestalter und Leiter dieses weltweiten Unternehmens verkörpert heute Dr.

Landwirtschaftswoche

Der Aufbau der Landwirtschaftswoche vom 20. bis 28. Januar auf dem hannoverschen Messegelände steht vor dem Abschluß. In allen acht Ausstellungshallen sind fleißige Hände am Werk.

Der Präses

Abert Schäfer, der Präses der Hamburger Handelskammer und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Harburger Gummiwaren-Fabrik Phoenix-Aktiengesellschaft in Hamburg-Harburg ist Kölner.

Das Recht der Zwangsversicherten

Nach einer Fülle von Durchführungsverordnungen zum Umstellungsgesetz ist doch immer noch so manche Umstellungsfrage strittig.

Sozialpolitik im Rückblick

Zu den Ursachen des Versagens der Weimarer Republik liefert Professor Ludwig Preller in seiner "Sozialpolitik in der Weimarer Republik" (560 Seiten, Verlag Franz Mittelbach.

Herr über 450 Millionen Menschen

Emily Hahn, die amerikanische Autorin unserer heute beginnenden Veröffentlichungsreihe, hat während ihres langjährigen Aufenthaltes in China oft Gelegenheit gehabt, Mao Tse-Tung zu sehen, den jetzigen Herrn des chinesischen Reiches, einen der mächtigsten Menschen der Erde.

Streptomycin-Erfinder prozessieren

Vor einem Gericht in Newark, USA, fand dieser Tage ein bemerkenswerter Prozeß seinen Abschluß, dessen Gegenstand die in den letzten Jahren weltberühmt gewordene Droge Streptomycin war.

Notizen für Reisende

Zur Eröffnung der Olympischen Winterspiele 1952 soll ein Fackel-Staffellauf von Morgedal, der Wiege des Skisports, zum Osloer Bislett-.

Boulevard auf märkischem Sand

Den Reisenden, die von Hamburg nach Berlin fuhren, bot sich kurz hinter dem Dammtor-Bahnhof der Anblick der Binnenalster dar: ein Rechteck aus hundertfach gestuften, bunten Lichtreklamen, deren Widerschein der gekräuselten Wasserfläche eine orchideenfarbene Tönung verleiht.

Reisetips für Ausländer

Noch zu Beginn des vorigen Jahres war der einzige deutsche Reiseprospekt, den eine Schwedin, die nach Deutschland reisen wollte, erhielt, ein Prospekt aus der Nazizeit mit Hakenkreuzen versehen.

+ Weitere Artikel anzeigen