Noch zu Beginn des vorigen Jahres war der einzige deutsche Reiseprospekt, den eine Schwedin, die nach Deutschland reisen wollte, erhielt, ein Prospekt aus der Nazizeit mit Hakenkreuzen versehen. Aber schon im Vorjahre kamen in die Bundesrepublik allein 80 000 amerikanische Reisende, die über 1 200 000 Dollar ausgaben, Im Jahre 1947 waren es für das gesamte damalige Reichsgebiet 150 000 amerikanische Reisende. Die meisten Amerikaner besuchten 1950 die Passionsspiele in Oberammergau, andere machten eine Rheinreise oder fuhren nach Berlin.

Von dieser Erfahrung des Vorjahres, und überhaupt von den Erfahrungen des amerikanischen Touristen ausgehend, haben die deutschen Reisebüros (Hapag-Lloyd Reisebüro, Deutsches Reisebüro und das amtliche bayrische Reisebüro) jetzt einen Reiseprospekt für Ausländer herausgebracht, der sich Germany as beautiful as wer .. nennt und der freilich auch "Deutschland immer noch so wie es die amerikanischen und englischen Touristen zu sehen wünschen", heißen könnte. die Rhinegold-Standard-Tour, die über Köln, Bonn, Rüdesheim, Heidelberg und Baden-Baden bis nach Luzern führt, erfreut sich mit ihren zahlreichen Abstechern auf romantische Burgen und in alte Weinschenken immer noch der größten Beliebtheit. A Variation of tbe stanlard-tour ist die Richard-Wagner-Extension, die nach Bayreuth führt. Dieser Weg führt über Dinkelsbühl und Rothenburg, Städte, in denen schon mancher Meter amerikanischen Films verknipst worden ist.