Der französische Staatspräsident Auriol stattete den USA einen Staatsbesuch ab. Er wurde begleitet von seiner Gattin, einem seiner Söhne und Außenminister Schuman. Vor dem USA-Kongreß bezeichnete er den Neutralismus als geographischen und historischen Unsinn und betonte, daß das europäische Potential einem eventuellen Angreifer zur Verfügung stehen würde, falls Frankreich fallen sollte.

Der Wirtschaftsausschuß des USA-Kongresses legte Präsident Truman nahe, die Verteidigungsausgaben der Vereinigten Staaten einschließlich der Auslandshilfen und der Atomenergieprojekte auf 20 v. H. der Staatseinnahmen zu beschränken. Das Sozialprogramm des Präsidenten lehnte der Ausschuß ab.

Vor drei Jahren hat der amerikanische Kongreß die Durchführung des Marshall-Planes beschlossen. In dieser Zeit haben, wie in Washington bekanntgegeben wurde, die europäischen Länder 11 Milliarden Dollar (46 200 Millionen DM) zum Wiederaufbau ihrer Wirtschaft erhalten.

Die drei Angeklagten im New Yorker Atomspionage-Prozeß, der Elektroingenieur Julius Rosenberg, seine Frau Ethel und der Experte für Elektronenphysik Morton Sobell sind für schuldig befunden worden, während des Krieges Atomgeheimnisse an die Sowjetunion verraten zu haben,

In Korea haben die UNO-Truppen und Südkoreaner jetzt überall den 38. Breitengrad erreicht. Einzelne Verbände sind bereits über die Demarkationslinie hinaus vorgedrungen. Vereinzelter stärkerer Widerstand und kommunistische Truppenkonzentrationen hinter der feindlichen Front lassen eine Großoffensive der Chinesen und Nordkoreaner erwarten. Der amerikanische Verteidigungsminister. George Marshall erklärte zur Lage in Korea, General MacArthur sei nicht ermächtigt, den Krieg erneut an die mandschurische Grenze vorzutragen. Der 38. Breitengrad könne nur in dem Umfang überschritten werden, wie es zur Sicherheit der UNO-Streitkräfte erforderlich sei. Das kommunistische China hat inzwischen das Verhandlungsangebot. MacArthurs als „beleidigend und unverschämt“ zurückgewiesen.

In Indochina kam es erneut zu Kämpten zwischen den französischen Truppen und der aufständischen Viet-Minh-Armee. Bisher wurden alle Angriffe der Aufständischen zurückgeschlagen. Die Franzosen rechnen mit einer neuen Großoffensive.

Rotchina hat Indien eine Million Tonnen Getreide angeboten. Der indische Ernährungsminister erklärte aber, die Hälfte der Lieferung könne nicht abgenommen werden, da es sich um in Indien ungebräuchliche Sorten handele.