Hans Plischke: Von Cooper bis Karl May (Droste Verlag, Düsseldorf, 208 S., 12 Abb., Leinen 8,50 DM). – Kleine Literaturgeschichte des Abenteuer- und Reiseromans mit biographischen Hinweisen auf die Ahnherren und bekanntesten Nachfahren dieser Form der Unterhaltungslektüre. Es werden auch große Namen genannt wie Melville, Kipling, Stevenson und auch B. Traven, dessen Roman: Die Baumwollpflücker (Universitas Verlag, Berlin, 278 S.) zu den frühen Arbeiten des streng sein Pseudonym wahrenden Autors gehört. Er zeigt in seiner Schilderung sozialer Zustände im Mexiko der zwanziger Jahre bereits alle Ansätze zu der später (besonders in „Ein General kommt aus dem Dschungel“) erreichten Meisterschaft.

Ernst Hofrichter: Fünf Erdteile als Erlebnis (Max Hueber Verlag, München, 220 S., Leinen 12,50 DM). – Streiflichter aus aller Welt im Wochenschaustil sehr lebendig und persönlich festgehalten für jene, die lesend schneller als „in achtzig Tagen um die Welt“ reisen wollen.