Die Beteiligung an unserem Preisausschreiben, zu dem Verlag und Redaktion in der Sonderbeilage „Der Mensch im Betrieb“ (Nr. 8 der „Zeit“ vom 22. Februar) aufgerufen hatten, war wesentlich größer, als erwartet werden konnte: 1522 Lösungen sind eingegangen; über 130 Einsendungen kamen aus dem Ausland.

Das Ergebnis des Preisausschreibens ist freilich insofern enttäuschend, als – nach einhelliger Auffassung der Preisrichter – keine Lösung gefunden worden ist, die den Begriff „public relations“ so gut und wirkungsvoll verdeutscht, daß man von dem neuen Wort erwarten durfte, es werde in den Sprachgebrauch eingehen. Für die vom Preiskollegium einstimmig als relativ beste Lösung bezeichnete Formulierung

Kontaktpflege

Ist deshalb kein „Erster Preis“ gegeben worden. Die Preisrichter haben sich vielmehr dahin entschieden, den Gesamtbetrag der drei Geldpreise, in Höhe von 500 DM, zu gleichen Teilen an die – fünf – Einsender zu geben, die den Begriff „Kontaktpflege“ als jeweils einzige Lösung vorgeschlagen hatten. Es sind dies:

Frau L. Kaldrack, Hoffnungsthal bei Köln,

Herr Dr. W. Lessmann, Aachen,

Herr Th. Schrader, Salzhausen im Lüneburgischen,