Auf Anregung der Vertretung der heimatvertriebenen Wirtschaft wurde in Bonn die „Auftragsvermittlung für die heimatvertrieben“ Wirtschaft GmbH.“ gegründet.

Ein Bundesverband ostdeutscher Kaufleute wurde von den Verbänden der ostdeutschen Kaufmannschaften in Bad Salzuflen gebildet.

Anläßlich einer Tagung der Deutschen Auslands-Handelskammern beim Deutschen Industrie- und Handelstag wurde eine Arbeitsgemeinschaft der deutschen Auslands-Handelskammern beim DIHT ins Leben gerufen.

Auf der Jahreshauptversammlung des Fachverbandes Jute-Industrie (Frankfurt/Main, Leerbachstraße 113) wurden der bisherige 1. Vorsitzende, Gen.-Dir. Carl Julius Brabant (Jute-Spinnerei und Weberei Bremen), und der 2. Vorsitzende, Gen.-Dir. Dr. Wilhelm Gruber (Vereinigte Jutespinnereien und Webereien AG., Hamburg), wiedergewählt. 3. Vorsitzender wurde Dr. Willy van Delden (Westfälische Jutespinnerei und Weberei Ahaus).