Die Bayerische Akademie der Schönen Künste wählte in ihrer Herbstwahlsitzung vier neue Mitglieder. Professor Uhde-Bernays wurde anläßlich seines 75. Geburtstages ordentliches Mitglied der Abteilung Schrifttum; Werner Egk ordentliches Mitglied der Abteilung Musik; korrespondierende Mitglieder wurden Igor Strawinsky und José Ortega y Gasset. Der spanische Philosoph, der auf Veranlassung der Akademie in München mehrere Vorträge hält, wird im Winter an der Universität lesen und Übungen über das Thema seines neuen Buches „Menschen und Leute“ veranstalten.

Im Kurhaussaal von Baden-Baden wurde der fünfte Deutsche Bädertag mit einer wissenschaftlichen Tagung der Gesellschaft für Rheumatologie eröffnet.

An den öffentlichen Schulen in Schleswig-Holstein soll wieder friesischer Sprachunterricht erteilt werden, fordert der Nordfriesische Verein für Heimatliebe und Heimatpflege. „Alte Friesen“ sollen den Unterricht durchführen.

Als letzter Verband hat sich die „Sudetendeutsche Jugend“ der „Deutschen Jugend des Ostens“ angeschlossen. Die „Deutsche Jugend des Ostens“ zählt damit über 20 000 Mitglieder.

Der Schriftsteller Bernhard Kellermann ist am 17. Oktober in Klein-Glienicke bei Potsdam im 73. Lebensjahr an den Folgen eines Herzanfalls gestorben. Zu seinem Tode gingen Beileidsschreiben vom Vorsitzenden der sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, General Schuikow, und Botschafter Semnojow an den sowjetzonalen Staatspräsidenten Wilhelm Pieck.

Die französischen Kriegsteilnehmerverbände und früheren Widerstandsbewegungen haben gegen den Plan des Erzbischofs von Paris, am 27. Oktober in Notre Dames in Paris eine Totenmesse für den verstorbenen Marschall von Frankreich, Henry Philippe Pétain, zu lesen, protestiert. Sie verlangen ein Verbot solcher „Provokationen“; Pétain habe das Land in „Schande und Elend“ gestürzt.

Die Negersängerin Josefine Baker wurde in dem New Yorker Restaurant Storkclub diskriminiert. Die Bestellungen der Künstlerin wurden erst nach zweistündigem Warten ausgeführt. Eine Bezahlung wurde abgelehnt. Daraufhin verließ die Künstlerin das Lokal.