Delhi, im Oktober

Die Ermordung des Premierministers von Pakistan, Liaquat Ali Khan, hat plötzlich einen erbitterten Streit ans Tageslicht gebracht, der sich bisher fast unbemerkt im Dunkeln abspielte. Niemand war sich hier über die Macht einer Bewegung im klaren, die an dem immer gespannter werdenden Verhältnis zwischen Pakistan und Afghanistan die Schuld trägt und deren Ziel es ist, einen eigenen Staat zu bilden –: Pathanistan. Das hat sich jetzt schlagartig geändert.

Die Pathaner sind ein Volk von über 10 Millionen Menschen, die zwar nach Volkstum und Sprache zu den Afghanen gehören, aber heute zum größten Teil in Pakistan leben. Von den dort lebenden sieben Millionen Pathanen\ wohnen drei Millionen im gebirgigen Nordwestteil des Landes, der North-Western-Frontier. Und sie sind es, die seit jeher selbständig sein wollten.

Mit Rücksicht auf eine mögliche Erhebung der Pathanen im Grenzgebiet verzichtete Pakistans Ministerpräsident Liaquat Ali Khan auf einen für den 9. September vorgesehenen Einfall in Kaschmir. Er fürchtete, daß die Pathanen diesen Moment benutzen könnten, um einen eigenen Staat zu bilden. Noch in der letzten Woche vor seiner Ermordung empfing er daher den persischen Botschafter aus der afghanischen Hauptstadt Kabul, der nach Karachi gereist kam, um mit ihm die dem pathanischen Problem entspringende Verschlechterung der pakistanischafghanischen Beziehungen zu besprechen.

Nach dem Besuch des persischen Botschafters geschah in der gleichen Woche noch ein zweites, nicht weniger wichtiges Ereignis. In Kabul trat der afghanische Innen- und Kriegsminister General Dawood Khan zurück, ein Vetter und Schwager des Königs. Dawood Khan ist Pathaner. Und seinem Einfluß soll es zuzuschreiben sein, daß sein königlicher Schwager kürzlich erklärte, Afghanistan sei bereit, um Pathanistans willen gegen Pakistan in den Krieg zu ziehen.

Allein die Beschwichtigungs-Besprechungen Liaquat Ali Khans in Karachi, und das Ausscheiden des pathanischen Scharfmachers Dawood Khan in Kabul aus Protest gegen die auf (Versöhnung mit Pakistan gerichtete Politik seines Ministerpräsidenten, haben zu keinem Ergebnis geführt. Liaquat Ali Khan wurde ermordet...

B. J. Modi