Die Bemühungen zur Entwicklung leistungsfähigerKleinwagen führen immer wieder zu neuen Konstruktionsversuchen. Dies ist in Deutschland nicht weiter erstaunlich. – in dem „klassischen Land ungestillter Kleinwagensehnsucht“. Aber auch im Ausland setzt sich langsam die Uberzeugung durch, daß ein gebrauchsfähiges Kraftfahrzeug nicht unbedingt die Abmessungen einer amerikanischen Luxussuperlimousine haben muß. Zu den bemerkenswerten Neukonstruktionen von Klein- oder Kleinstwagen, die in letzter. Zeit in Deutschland auf den Markt kamen, gehört der „Trippel SK 10“. Er wurde von dem durch seine Schwimmwagen bekannten Konstrukteur Trippel geschaffen. Dieser Kleinwagen hat gute Aussichten, sich in Deutschland und im benachbarten Ausland durchzusetzen.

Der neue „Trippel“ besitzt einen 500-ccm-Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor von Zündapp mit 18,5 PS. Die Höchstgeschwindigkeit des Wagens wird mit 115 km/h und seine Reisegeschwindigkeit mit 80 km/h angegeben. Der Kraftstoffverbrauch soll 4,5 1 je 100 km betragen. Gespart wurde bei dem Wagen wohl an Gewicht, nicht aber an Elementen, die Sicherheit und Lebensdauer garantieren. Das elegant aussehende Fahrzeug hat eine selbsttragende Ganzstahlkarosserie. Die 126 cm breite Sitzbank biete: zwei Erwachsenen und einem Kind bequem Platz Sogar drei Erwachsene können befördert werden; ein Kinder-Notsitzplatz ist noch im Gepäckraum hinter der Sitzbank vorhanden. In einen Karosseriewerk in Laubheim bei Ulm wurde mit der Fließbandproduktion der ersten Serie begonnen. we.