Von Jules Supervielle

Es war ein Tag, so strahlend hell, daß Himmel und Erde ihre verschiedenartigen Naturen vergaßen und vor den Menschen ihre geheimsten Gedanken austauschten.

„Genau so wie neulich“, sagte Leda zu einer ihrer Freundinnen, „du weißt doch, als ich im Gras lag und ein Schwan vom Himmel herab...“

„Aber was ist denn nur geschehen mit dir? Du machst so ein komisches Gesicht“, meinte die Freundin.

„Was mit mir geschehen ist? Der fragliche Vogel hat sich mir genähert, als ich im Halbschlaf lag... Ach, laß mich allein. Ich möchte am liebsten weinen.“

Einige Augenblicke später rief sie ihre Freundin von neuem? „Schau dir doch einmal diese Eier an. Wie schon sie sind.“

„Und was soll mit ihnen werden? Wir werden sie ausbrüten müssen.“