Von Heimilo von Doderer

Der Wiener Romancier der „Strudlhofstiege“ pflegt zur Entspannung von seinen großen Arbeiten winzige Geschichten auszuarbeiten, sozusagen Story-Moleküle, die alle Elemente einer Novelle auf ein Minimum zusammendrängen. Hier drei Beispiele aus einigen Hunderten.

Das Frühstück

Heute morgen frühstückte ich im Bade, etwas zerstreut. Ich goß den Tee in das zum Zähneputzen bestimmte Gefäß und warf zwei Stücke Zucker in die Badewanne, die aber nicht genügten, ein so großes Quantum Wasser merklich zu versüßen.

Unser Zeitalter

Meine Hausmeisterin hat sich von ihrem Manne scheiden lassen, was für mich insofern eine gewisse Erleichterung bedeutet, als jenem die Kragenweite mit mir gemeinsam war. Seit jedoch ihr neuer Freund im Sommer drauf gekommen ist, daß man die Hemden auch offen tragen könne, sind schon wiederum zwei neue seidene, die ich erst kürzlich in Gebrauch nahm, in der Waschanstalt verlorengegangen.

Die Liebe

Schon griff sie nach meinem Herzen, um ihre Nägel in dessen Blute zu färben, aber jene waren eigentlich schon rot, wovor mir im entscheidenden Augenblick glücklicherweise derart grauste, daß ich den Korb, den sie mir vielleicht nicht gegeben hätte, mit einigen Komplimenten geschwind vor ihre Tür gesetzt habe.