Zu Klagen über den Absatz ist kein Anlaß“, meinte dieser Tage der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Lederwaren- und Kofferindustrie, Schäfers, in Offenbach. Und angesichts der weitgehend geräumten Läger beim Handel erwartete er nicht nur beachtliche Umsätze auf der Lederwaren-Fachmesse, sondern auch – wegen des Frühjahrs – einen erfolgreichen Spurt des Plastic-Materials; das den USA hier abgeschaute rationellere Schweißen der Nähte dürfte den Preis verbilligend beeinflussen. A propos: Wie die Lederpreise erreichten auch die für den Konsumenten verbindlichen Preise für Lederwaren mittlerweile wieder „Vor-Korea’-Niveau, nachdem man Steuer- und Lohnerhöhungen zugunsten der Käufer selbst aufgefangen hatte. Allerdings wird sich dieser Prozeß sehr auf die Erfolgsrechnungen auswirken. Mit nennenswerten Preisänderungen für Lederwaren rechnen die Fachleute nicht. Be.