Bereits kurze Zeit nach dem Inkrafttreten des Gewerbesteuer-Änderungsgesetzes vom 27. Dezember 1951 liegt erfreulicherweise der vollständige Wortlaut des Gesetzes vor. Der Vater dieses; Gesetzes, Ministerialrat Rogge aus dem Bundesfinanzministerium, hat, unterstützt von Amtsrat Prietzel, sich selbst der Mühe unterzogen, nicht nur der Praxis beschleunigt eine Neufassung zur Verfügung zu stellen, sondern darüber hinaus seine Textausgabe mit Anmerkungen versehen, die aus dem Bändchen ein unentbehrliches Hilfsmittel für Verwaltung, Steuerpflichtige und Steuerberater machen, zumal die Erläuterungen die noch nicht verkündete Durchführungsverordnung weitgehend berücksichtigen. Wir haben in Nr. 3 auf Seite 7 das Gewerbesteuer-Änderungsgesetz als ein gutes Gesetz bezeichnet. Die gleiche Anerkennung können wir dem Büchlein zollen, das unter dem Titel „Das neue Gewerbesteuerrecht“ im W. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart, und Gemeindeverlag GmbH, Köln, zum Preise von 4 DM herauskam.

Unter dem Titel „ABC der Einfuhr“ gab der Bankverein Westdeutschland (früher Commerzbank) eine Schrift heraus, die den Importeuren ein Wegweiser durch die Neuregelung der Einfuhrverfahren sein soll. Die umfangreichen und verwickelten Bestimmungen über das Banken-, Bundesstellen- und LV^-Verfahren sind hier anschaulich dargelegt. Graphische Darstellungen erläutern den komplizierten Weg der Einfuhranträge. Vor allem aber sind, alphabetisch nach Stichworten geordnet, alle wesentlichen Vorschriften gemeinverständlich dargestellt.

Im Rahmen der betriebswirtschaftlichen Bibliothek (Verlag W. Giradet, Essen) gibt die Broschüre „Lagerwirtschaft“ von Prof. Dr. F. Menzel ein interessantes Bild von der Praxis der Lagerwirtschaft und den damit zusammenhängenden Problemen (135 S., 3 DM). – Die Broschüre „Kreditverkehr“ von Prof. Dr. K. Sewering, erschienen im gleichen Verlag, vermittelt einen guten Überblick über die Vielgestalt der Kreditformen (110 S., 2,80 DM).

In Zusammenarbeit mit der wirtschaftlichen Auskunftstelle des dänischen Außenministeriums und des Handelsministeriums gab Kraks Legat, Kopenhagen, Nytorv 17, den dänischen Exportkalender 1951 heraus. Es handelt sich hier um Dänemarks amtliches Export-Adreßbuch, das auch in deutschen Fachkreisen mit Aufmerksamkeit zur Kenntnis genommen werden wird.

Mit Berechtigung erwartet der deutsche Steuerzahler peinliche Sparsamkeit bei Behörden und Verwaltungen. Für Dienststellen, die den Weg zu diesem Ziel nicht finden, schrieb Dr. Richard Couvé das überaus lehrreiche Handbuch der Büroreform „Wirtschaftliche Verwaltung“, Es kostet 14,50 DM, erschien im Josef Keller Verlag, Düsseldorf,

England und die europäischen landwirtschaftlichen Betriebe. In dem Januar-Februar-Heft der britischen Zeitschrift „The free Trader“ erscheint aus der Feder von Howard Fox eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Pflimlin-Plan, der im Stadium der Diskussion befindlichen europäischen Agrarunion. Der Autor befürwortet den Plan in einem Blatt, das sich den Fragen des Freihandels verschrieben hat.