„nunc sclo, quid sit amor“

Ich sah ein graues Wasser wandern,

das trug die Tage fort.

Von Rosen kam’s und Oleandern,

die waren lang verdorrt,

Es wallte meiner Angst vorüber

und floß so still, so schnell.