Monte Carlo à la Marx

Die Kopenhagener Polizei besetzte in einer Blitzaktion das Hauptquartier der dänischen Kommunistischen Partei. 250 Personen wurden verhaftet, davon nur wenige Kommunisten. Denn in dem Gebäude befand sich ein illegaler Spielklub, der von der besten Kopenhagener Gesellschaft benutzt wurde. Der Klub existiert bereits drei Jahre und seine Gewinne, die eine sechsstellige Zahl ausmachen sollen, wurden zur Finanzierung der dänischen KP verwendet. Leiter des kommunistischen Monte Carlo war ein höherer kommunistischer Parteifunktionär.

Blumen für Dr. Schumacher

Der Bundeskanzler hat dem SPD-Vorsitzenden Dr. Schumacher einen Blumenkorb mit Genesungswünschen nach der Bühler Höhe im Schwarzwald geschickt, wo Dr. Schumacher gegenwärtig zur Kur weilt. Es sollen Vergißmeinnicht gewesen sein.

Kein zweites Pearl Harbour

Der Deutschland-Korrespondent des New Yorker Journal American berichtete, innerhalb einer Viertelstunde nach Beginn eines etwaigen sowjetischen Angriffes an der Zonengrenze würden im Stuttgarter Hauptquartier der 7. US-Armee die Alarmglocken ertönen. Es sei Dienstvorschrift, daß lieber ein falscher Alarm riskiert werde, als ein zweites Pearl Harbour. Die Berlinske Tidende schrieb über die Einsatzbereitschaft amerikanischer Truppen in Deutschland: Am auffälligsten ist die hohe Kampfbereitschaft der Amerikaner. In weniger als einer halben Stunde ist die Truppe einsatzfertig.

„Primat der Politik“