24-Mill.-Wandelanleihe der Daimler-Benz AG. Die Daimler-Benz AG. Stuttgart-Untertürkheim, beabsichtigt, zur Finanzierung von Investitionen eine Wandelschuldverschreibungen-Anleihe im Gesamtnennbetrag von 24 Mill. DM zu begeben. Die Gesellschaft hat zur Beschlußfassung über die Ausgabe der Wandelschuldverschreibungen und über die bedingte Erhöhung des Grundkapitals, um bis zu 24 Mill. DM zum Zwecke der Gewährung von Umtauschrechten eine ao. HV. zum 9. April nach Stuttgart einberufen. – Wie wir noch erfahren, ist der äußere Wiederaufbau der Werke im wesentlichen abgeschlossen. Der vollständige Ausbau und die Modernisierung des Maschinenparks sowie der Wiederaufbau der Niederlassungen erfordern jedoch noch erhebliche Mittel. Die Geschäftslage ist weiterhin befriedigend. Die Gesellschaft hofft zuversichtlich, den Exportanteil weiter erheblich steigern zu können. Das Ergebnis dir ersten beiden Monate dieses Jahres, das den Monatsdurchschnitt von 1951 bereits um über 30 v. H. überschritt, berechtigt jedenfalls zu dieser Erwartung.

Die HV. der „Margarine-Union“ Vereinigte Öl- und Fett-Werke AG., Hamburg, billigte den Abschluß zum 31. Dez. 1950. Das Geschäftsjahr erbrachte einen Gewinn von 5,6 Mill. DM, der sich um den Vortrag aus 1949 vor 3,52 Mill. auf 9,12 Mill. DM erhöht. Der gesamte Betrag wird auf neue Rechnung vorgetragen. In der sehr gesunden Bilanz des Unternehmens erscheint das Anlagevermögen mit 96,6 und das Umlaufvermögen mit 192. davon 110,5 Mill. DM Roh-Hilfs-Betriebsstoffe. Neben dem AK. von un-, 100 Mill. DM bestehen Rücklagen von 4. Rückstellungen vor 31,8 und Verbindlichkeiten von 144,1 Mill. DM. Das Jan 1950 brachte eine erfreuliche Geschäftsbelebung; die Margarineproduktion stieg von 244 000 t in 1949 auf 370 000 t in 1950.

Der Zusammenschluß der Kunstseidenfabrik Bobingen und der Lech-Chemie-Gersthofen GmbH., Gersthofen bei Regensburg, mit der Farbwerke Hoechst AG., vormals Meister Lucius & Brüning, Frankfurt/Main-Höchst, stelt nach Ansicht unterrichteter deutscher Kreise unmittelbar bevor.

Die Fahrradfabrik E. & P. Stricker, Brackwede-Bielefeld. führt auch in diesem Jahr ein großes Preisausschreiben für ihre Freunde durch. Dabei sind 200 Fahrräder zu gewinnen.