Die Textilveredlungsindustrie hat anläßlich der Frühjahrsmesse in Köln die Öffentlichkeit mit ihrem neuen Gütezeichen „Hochveredelt“ bekannt gemacht. Dieses Gütezeichen, das durch den „Gütezeichenverband Textilveredlung“ eingeführt wird, gilt für zellwollene oder vorwiegend zellwollhaltige Oberstoffe, für die es Knitterechtheit, Nadelftstigkeit und wasserabweisende Eigenschaft garantiert. An sich sind Gütezeichen keine Neuheit. In der Textilveredlung scheint aber die Konkurrenzsituation eine solche Maßnahme für zellwollene oder zellwollhaltige Oberstoffe notwendig gemacht zu haben. Wenn man die in der Vereinbarung der Textilveredler festgelegten Anforderungen streng einhält, wird man gewiß zu einer Auskonkurrierung weniger guter Zellwoll-Oberstoffe kommen. Für den Fall, daß die Ehrbarkeit des Kaufmannes als ausreichend angesehen wird, ergibt sich keine Schwierigkeit. Andernfalls bedürfte es aber wohl einer gewissen staatlichen Hilfe. Immerhin ist der Vorstoß der Textilveredler ein positiver Versuch, die ohne Zweifel in diesem Falle notwendige Konkurrenzbereinigung einzuleiten. Dü.