Margarete von Rohrer: Gaspara Stampa. Roman (Scherpe-Verlag, Krefeld, 423 S., Leinen 9,80 DM).

Gaspara Stampa: Die Sonette an den Grafen Collaltino di Collalte. (übertragen von Leo Grat Lanckoronski, Scherpe-Verlag, Krefeld, 440 S., Leinen 9,80 DM.)

Die venezianische Kurtisane, Zeitgenossin Tizians, Aretinos und der Louize Labé, ist von Rilke in der Ersten Duineser Elegie als Urbild der großen Liebenden erkannt und gefeiert worden. Ihre 203 Sonette an den Geliebten liegen nun zum erstenmal, neben den italienischen Originalen, vollständig in kundiger Nachdichtung vor und geben in ihrem Zusammenhang ein faszinierendes und reich facettiertes Selbstporträt dieser bemerkenswerten Frau, das dann in dem biographischen Roman Margarete von Rohrers mit viel historischem Detail anschaulich ausgedeutet wird.

Herbert von Einem: Caspar: David Friedrich. (Verlag Konrad Lemmer, Berlin, 136 S., 8 Farbtafeln, 106 Abbildungen, Leinen 16,80 DM.)

Ergänzte Neuauflage der zuerst 1938 erschienenen Monographie über den großen Begründer der romantischen Malerei – das maßgebliche Werk in vorbildlicher Ausstattung.

Robert Schumann: Leiter Ton im bunten Erdentraum. (R. Piper & Co. Verlag, München, 78 S., 2 DM.)

Ein Selbstporträt des größten Musikers der Romantik formt sich aus der von Martin Piper sorgsam getroffenen Auswahl von bezeichnenden Briefstellen, die auch die hohe schriftstellerische Kunst Schumanns bezeugen,