Auf der 26. Hotel-, Gastwirts- und Konditoren-Messe, die vom 20. bis 25. März in Hamburg stattfindet, werden neben den regelmäßig auf dieser Hamburger Fachmesse vertretenen Firmen 30 v. H. neuer Aussteller ihre Erzeugnisse zeigen. Da die Ausstellungsfläche wiederum beträchtlich erweitert wurde, dürfte die Messe an Umfang und Reichhaltigkeit alle vorausgegangenen Veranstaltungen übertreffen. Aus allen Branchen beteiligen sich führende Firmen, die zu den leistungsfähigen Lieferanten des gastronomischen Gewerbes zählen. Sehr stark vertreten sind auch die Markenartikel aus der Nahrungs- und Genußmittelbranche. Neben vielem Bewährten wollen Neuerungen und Verbesserungen von der unermüdlichen Arbeit aller Lieferanten, Hoteliers, Gastwirte, Restaurateure, Konditoren und Köche berichten. Die Hamburger Hotelfachmesse findet auch in diesem Jahr wieder im Ausland große Beachtung. Besonders lebhaft ist das Interesse dänischer Fachleute und vieler Interessenten aus den übrigen skandinavischen Ländern. E.

Vom 21. bis 24. März findet in Köln die Möbelmesse statt. Die beiden vorangegangenen Nachkriegsmessen waren 1949 und 1950 ihrer umfassenden Beschickung nach wie in ihrem geschäftlichen Ergebnis gute Erfolge. Sie haben die wirtschaftliche Notwendigkeit dieser Veranstaltung und die Richtigkeit der Wahl ihres Standortes bewiesen. Das veranlaßte den Ausstellungs- und Messeausschuß der Wirtschaft, die Kölner Messe zum alleinigen Platz für die Möbelmesse zu erklären. Desgleichen haben sich die in dem Hauptverband der Deutschen holzverarbeitenden Industrie und verwandter Industriezweige angeschlossenen Verbände in einem Beschluß zur Messekonzentration für die Möbelindustrie ausschließlich für die Beschickung der Möbelmesse Köln entschieden.

Das Ausstellerangebot verbürgt einen umfassenden Querschnitt durch das gesamte deutsche Möbelschaffen. Dabei treten das westfälischlippische, das rheinische, niedersächsische und süddeutsche Gebiet als die wichtigsten Zentren der Möbelherstellung mit den für sie charakteristischen Erzeugnissen besonders hervor. Erwähnenswert ist schließlich noch die vom Verband der Württembergischen Holzindustrie angekündigte „Württembergische Sonderschau“. Sie wird von 34 maßgebenden süddeutschen Möbelherstellern beschickt.