Als Flaggschiff der Kohlen-Import und Poseidon Schiffahrt AG., Hamburg 30, unternahm das MS „Poseidon“, erbaut bei der Lübecker Flenderwerke AG. nach der Probefahrt eine Gästefahrt auf der Unterelbe. Der Frachter hat eine Tragfähigkeit von 10 200 t.

Den direkten Liniendienst zwischen Japan und Europa werden sechs Schiffe der Nippon Yusen Kaisha-Linie ab Mai auf der Route Japan–Hongkong–Ceylon–Neapel–Marseille –London–Rotterdam–Hamburg aufnehmen.

Die Köln-Düsseldorfer Dampfschilfahrts-Gesellschaft läßt auf einer Mainzer Werft aus den Wracks der im Krieg beschädigten Doppeldeck-Fahrgastdampfer „Ostmark“ und „Goethe“ einen neuen Schnelldampfer bauen. Er wird eine Länge von 83 m haben und über 1300 Sitzplätze bei einem Fassungsvermögen von 2600 Personen verfügen.

Die türkische Verkehrsagentur der Deutschen Bundesbahn befindet sich bei der Firma Ernst Fasting in Istanbul.

Die amerikanische Luftverkehrsgesellschaft „Transworld Air- – lines“ wird ab 1. Juni ihren Transatlantik-Passagierdienst

zwischen den USA und London sowie Paris auf zehn Flüge wöchentlich verstärken.

Von den Pan American World Airways wird ein repräsentatives Stadtbüro in Hamburg (Colonnaden, Ecke Jungfernstieg) ausgebaut.