Die „Literarische Zeit“ hat sich seit ihrem Bestehen bemüht, das wesentliche Buch in Kontakt mit der Leserschaft zu bringen. Sie hat aus der Fülle der neuerscheinenden und neuaufgelegten Bücher die Auswahl so zu treffen versucht, daß sich das, was dauernden Wert hat, von den Eintagserfolgen abhob. Sie kann heute darauf vertrauen, daß ihre Leser sich auch ihrerseits eine Meinung gebildet haben, und möchte mit diesem Preisausschreiben ebensowohl zur Meinungserforschung beitragen wie zur Förderung des wertvollen Buches.

Die Redaktion hat eine Anzahl angesehener Buchverlage des deutschen Sprachgebiets gebeten, ihr aus der Produktion der letzten Jahre diejenigen zwei Bücher zu nennen, die sie selbst für die Wesentlichsten halten. Untenstehend teilen wir die Titel der zur Vorlage kommenden Bücher mit (wobei wir darauf hinweisen, daß diese Liste natürlich kein erschöpfendes Urteil darstellen kann und demgemäß auch nach dem Anzeigenteil dieser Nummer entsprechend zu ergänzen wäre).

Unsere Leser werden nun aufgefordert, aus dieser Liste bzw. ihren oben genannten Ergänzungen zehn Titel solcher Bücher auszuwählen, die sie ihrerseits für die wesentlichsten halten und das Ergebnis ihrer Auswahl bis zum 18. April auf einer Postkarte an den Zeit-Verlag E. Schmidt & Co. GmbH., Hamburg 1, Curienstr. 1, betr. Preisausschreiben einzusenden.

Die Teilnehmer dieses Preisausschreibens sind jedoch nicht an die untenstehende Liste bzw. ihre Ergänzungen gebunden, sondern können auch ihrerseits Bücher benennen, die sie für besonders wesentlich halten.

Aus den eingesandten Leserstimmen wird das Preisrichterkollegium diejenigen zehn Bücher ermitteln, die auf sich die meisten Stimmen vereinigen. Die Einsender, deren Auswahl sich ohne Rücksicht auf die Reihenfolge mit diesem Abstimmungsergebnis deckt, sind Anwärter auf die folgenden Preise, deren Verteilung durch das Los entschieden wird: 1. Preis 200 DM in bar und Bücher im Wert von 200 DM

2. Preis 150 „ „ „ „ „ „ „ „ 150 „

3. Preis 100 „ „ „ „ „ „ „ „ 100 „