DIE ZEIT

Der Unterschied

Seit ich in Deutschland bin“, erzählt ein seit kurzem in Bonn lebender Japaner, „höre ich die Leute immer wieder sagen: Ja, Sie in Japan haben es gut.

Tagebuch der Zeit: Truman kandidiert nicht mehr

Präsident Truman hat das große Jefferson-Jackson-Dinner in Washington zum Anlaß genommen, um seine immer wieder hinausgeschobene Entscheidung bekanntzugeben, daß er eine Nominierung der Demokratischen Partei zum Präsidentschaftskandidaten nicht annehmen werde.

Noch ein Minister

Der Bundesvertriebenen-Minister Dr. Lukaschek ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf über den Lastenausgleich, in dem zuwenig für die Schaffung neuer Existenzen und für den Wohnungsbau vorgesehen sei und zuviel an Rentenzahlungen.

Die Ostpolitik des Kanzlers

Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung, heißt es in unserer Verfassung. Aber was ist die Linie des Kanzlers? Seit Dr.

Probleme nach dem Tage X

Der Königsteiner Kreis, der kürzlich in Bonn tagte, ist eine Vereinigung von Juristen, Beamten und Volkswirten, die aus der Sowjetzone verdrängt wurden.

Werte Genossen!

„Werte Genossen“ – so beginnen und „Mit sozialistischem Gruß“ – so enden die Briefe, die der SPD-Parteivorstand in Bonn und der SPD-Landesvorstand in Berlin von dem Zentralkomitee und von der Landesleitung der SED in diesen Tagen bekommen haben.

Mobilisierung der II. Internationale

Die englischen und die französischen Sozialisten haben auf einer Tagung in Paris beschlossen, die Sozialdemokratische Partei Deutschlands zu einem Dreiergespräch über den deutschen Wehrbeitiag, die sowjetische Deutschland-Note, die Probleme der europäischen Zusammenarbeit und die Beziehungen der sozialistischen Parteien Europas aufzufordern.

ZEITSPIEGEL

Am 6. April jährt sich zum 300. Male der Tag, an dem die europäische Kolonisation in Südafrika begann. Der Holländer Johan van Riebeeck legte in der Tafelbucht ein Fort und eine Verpflegungsstation für die Ostindienfahrer an, aus denen sich später Kapstadt entwickelte.

Würzburg: Tod und Auferstehung

Hätt’ Adam Frankenwein besessen, den Apfel hätt’ er nie gegessen“, sagt man in Würzburg von alters her. Einer Legende nach waren es die Gründer der Stadt selber, die irischen Frankenapostel St.

Bayern und die Bundespolizei

Der Stellvertretende Bayerische Ministerpräsident und Minister des Innern, Dr. Wilhelm Högner, gilt als der schärfste Gegner des Bundesgrenzschutzes.

Politik im Schulheft

Die Jugend muß rechtzeitig an Staat hereingeführt werden, so heißt es allenthalben in politisch aktiven Kreisen, und sicherlich mit Recht.

Nachfolger Eisenhowers

Der Boß sagte mir vor einiger Zeit, ich würdefür ihn sehr viel wertvoller sein, wenn ich mich nicht auf Politik einließe“, sagte General Alfred M.

Eine gespenstische Welt

Anton Tschechows erste Arbeit für die Bühne „Unnütze Menschen“ war lange verschollen. Der zwanzigjährige Medizinstudent, der sie 1880/81 in Moskau schrieb, hoffte vergeblich, das Mokauer „Kleine Theater“ werde sie aufführen.

Nachts sah ich Sterne

Die Lyriker sind in Deutschland nicht gar so selten, allerdings schreiben sie nicht immer Gedichte. Man muß ihnen auch anderswo nachspüren: vor allem im Hörspiel.

Musiktheater mit neuen Formen

Seine erste Oper „Leonore 40–45“, die jetzt am Stadttheater Basel uraufgeführt wurde, hat der zweiundvierzigjährige schweizerische Komponist Rolf Liebermann in ihrem Grundgefüge auf die vier Sätze seiner letzten Klaviersonate aufgebaut.

Einwandfreie Tendenz

Münchens Staatsopernballett, das unter Victor Gsovsky wieder europäischen Ruf erhalten hat, machte für viele „Moralisten“ wieder gut, was es durch seinen „Abraxas“ einst gesündigt hatte.

Rororo mal 3 Millionen

In dem Lob, das ein Kritiker kürzlich dem großartigen Schelmenroman „Die diebischen Freuden des Herrn von Bißwange-Haschezeck“ Martin Beheim-Schwarzbachs spendete, steht zum Schluß der Satz: „Ein Jammer nur, daß dieses schillernde Kleinod der Erzählungskunst nur in der Rororo-Reihe erschienen ist.

Der Holländer erzählt noch immer gut

Jan Greshoff, ein namhafter holländischer Lyriker der Generation des ersten Weltkrieges, die aus dem Kreis des Stefan-George-Freundes Albert Verwey hervorgegangen ist, schrieb kürzlich in einer Amsterdamer Zeitung eine Betrachtung über den Wert des Reichtums.

Gift von der UNESCO

Wir haben alle zu Hause unsere Grillen und mein Vater hat die meisten. Das spricht, wie Sie wissen, für Naturliebe, und die ist dann auch nicht gering bei uns, obschon wir wenig Manschesterkleidung tragen.

Die wahren Best-Seller

Wie nun, wenn ich dich, statt zu manövrieren, geküßt hätte?’... ‚ Dann wären wir in deinem Kuß zerschellt‘, antwortete Irene abwesend, und er konnte in ihren Augen lesen, daß der Gedanke ihr eine Lust war.

Hemmungslose Erotik...

In Lübeck war am letzten Wochenende folgende Kino-Anzeige zu sehen: „Hemmungslose Erotik – Verführung und Schande – Lebenshunger – Profitgier – Mädchenhandel! Ein Film um Kuppler und dunkle Ehrenmänner.

Haarlocken, Briefe und alte Atlanten

In seinem Roman „Isabelle“ hat André Gide von einem Sammler erzählt, der nicht nur alle Bücher und Manuskripte seines dichterischen Idols in seinen Besitz bringen wollte, sondern auch recht profane Gebrauchsgegenstände und gar eine Schamlocke Baudelaires .

Ein europäischer Romanpreis

Einen „europäischen Literaturpreis“ hat die „europäische Gemeinschaft der Buchgemeinschaften und Buchclubs“ gestiftet. Der Preis dieser, sich aus einer halben Million.

Eine brutale Kur

Das Kartellgesetz sei vom Kabinett angenommen, liege zur Zeit bei der Hohen Kommission zur Gegenzeichnung und werde dann dem Parlament vorgelegt, erklärte der Bundeswirtschaftsminister auf einer vorzüglich gelungenen Unternehmerversammlung des Verbandes der Siegerländer Metallindustrie in Weidenau an der Sieg.

INLAND

Westdeutschlands Treibstoff verbrauch betrug 1951, nach Mitteilungen des Mineralölwirtschafts Verbandes e. V., Hamburg, rund 3 Mill.

136000 Flaschen

Vor dem Kriege nahm die deutsche Sektindustrie, zu der eine Reihe von Firmen mit Namen von internationalem Ruf gehört, einen durchaus beachtlichen Posten in der Exportstatistik ein.

Kredithunger

Warnend signalisiert die Bank deutscher Länder: „Die kurzfristigen Kredite der Banken an Wirtschaftsunternehmungen und Private haben in den letzten Wochen weiter beträchtlich zugenommen“ (so heißt es in dem am 24.

Schritt halten mit der Technik!

Die Zusammensetzung des Verwaltungsrates der Bundesbahn entspricht durchaus den Befürchtungen, die viele Sachverständige vor Ernennung der Mitglieder durch das Bundeskabinett gehegt haben: kein Vertreter der Bundesbahn-Interessen hat in ihm Sitz und Stimme, und wirkliche Sachverständige in Bundesbahnfragen sind höchstens die Delegierten der Eisenbahner-Gewerkschaft – aber auch sie vertreten ja nur Spezialinteressen.

VERKEHR

Die Argo Reederei Richard Adler & Co., Bremen, betreibt seit dem 1. April ihre Levante-Liniendienste unter der Bezeichnung „Argo Nah-Ost Linie GmbH.

„Switch“-Geschäfte fallen unter den Tisch

Der neue deutsche Dollarbonus ist verkündet. Beim Anfall frei konvertierbarer Devisen wird dem Exporteur 40 v. H. des Bruttoerlöses in DM so gutgeschrieben, daß er am Markt die Gutschrift handeln kann.

AUSSENHANDEL

Portugal und die Bundesrepublik haben ein Zusatzprotokoll zum deutsch-portugiesischen Handels- und Schiffahrtsabkommen paraphiert, das jetzt einen gegenseitigen Warenaustausch im Wert von 275 Mill.

INFORMATIONEN: AUSLAND

Die europäische Landwirtschaftsunion, die von Frankreich vorgeschlagen wurde, soll jetzt von der Bundesrepublik und 14 weiteren europäischen Staaten gebildet werden.

Wirtschaftsmosaik der Nordmark

In Eckernförde, dem reizvollen Ostsee-Badeort mit seiner zum Segeln einladenden Bucht, hat die J. P. Sauer & Sohn AG. Zuflucht gefunden, die 1751 als Kleinbetrieb in Suhl (Thüringen) gegründet worden war.

Blick auf die Warenmärkte

Die in unserm letzten Bericht geschilderte schwache Tendenz auf den Rohstoff- und Warenmärkten der Welt bat sich in den vergangenen.

Die TM Hannover 1952

Rund 2350 Aussteller werden auf der Technischen Messe Hannover vom 27. April bis 6. Mai ihre Erzeugnisse auf einer Ausstellungsfläche von 196 650 qm vorführen.

Abseits vom Streit der Meinungen

Abseits der großen Straßen liegt in der lüneburger Heide das Dorf Radbruch. Abseits vom Streit der Meinungen über Krebs, Warm- und Kaltwasserbehandlungen, Vegetarismus und Fasten, kuriert dort ein Mann namens Ast noch immer seine Patienten.

Zwischen Freiheit und Sicherheit

Politiker und Politikerinnen auf der Rednertribüne im Plenarsaal des Bundeshauses zu sehen, während sie sich in das Abenteuer einer großen Rede stürzen, ist etwas anderes als ihnen privat in einem geselligen Kreis zu begegnen.

Der Staat und die Ehe

Ob die Ehen in unserem Zeitalter der Liebesheirat glücklicher geworden sind, ist eine große Frage. Hohe Scheidungsziffern in allen modernen Staaten deuten nicht gerade darauf hin.

SPRO TDER ZEIT: Die Kirche und die Leibesübungen

Länder Bayern und Niedersachsen haben unlängst ein Sonn- und Feiertagsgesetz erlassen, in dem unter anderem auch die öffentliche Ausübung des Sportes für die Zeit der Gottesdienste am Vormittag verboten wird.

Restaurierung war vergebens

Es gibt Städte, die haben ein einziges Bauwerk zum Wahrzeichen: Köln den Dom, Bremen das Rathaus, München die Frauenkirche. Dresden, die Schöpfung barocker Stadtbaukunst, hatte als Wahrzeichen die Silhouette eines ganzen Komplexes von Gebäuden, dessen Schauseite nach der Elbe hin lag: die Brühlschen Terrassen, das Schloß, die Hofkirche, den Zwinger und (im neunzehnten Jahrhundert von Gottfried Semper mit genialem Blick eingefügt) die Gemäldegalerie und das Opernhaus.

Wann das Stier-Pferd Chancen hat...

Zwar zieht mancher Mensch, ehe er wichtige Entschlüsse faßt, die Kartenlegerin und wenigstens den Kaffeesatz zu Rate und versäumt nicht die Lektüre der widerspruchsvollen, aber meist doch freundlichen Horoskope, die in den Zeitungen periodisch erscheinen.

Notwendig und aussichtsreich

Die entscheidende Ursache dafür, daß Schleswig-Holstein 1945/46 zum Notstandsgebiet wurde, ist nicht in wirtschaftlichen Erscheinungen und Gesetzmäßigkeiten zu suchen, sondern in der plötzlichen und untragbaren Bevölkerungszuwanderung.

Schiffbau belebt die Wirtschaft

Dezember 1948: Stapellauf des Fischdampfers „Kiel“. Ein kleines Schiff nur. Selbst für diesen Typ vermehrte man uns damals den Bau wettbewerbsfähiger Größen.

Ferienland im Olympiajahr

Im Sommer 1952 führen – um ein bekanntes Wort abzuwandeln – alle Wege nach Helsinki. Die Zeiten sind vorüber, in der sportliche Betätigung und die Olympiade als ihr Höhepunkt Gegenstand des Interesses nur einiger weniger war.

Lübeck: Hafen und Industrie

Die Hansestadt Lübeck konnte 1945 als den wohl einzigen erfreulichen Umstand die Tatsache für sich buchen, daß ihr Hafen von den Kriegsereignissen so gut wie völlig unberührt geblieben war.

+ Weitere Artikel anzeigen