Die Argo Reederei Richard Adler & Co., Bremen, betreibt seit dem 1. April ihre Levante-Liniendienste unter der Bezeichnung „Argo Nah-Ost Linie GmbH.“. Die Indienststellung weiterer Argo-Neubauten wird den Levante-Dienst noch weiterhin ausbauen.

Der Umschlagverkehr im Rostocker Hafen, dem größten Hafen der Sowjetzone, ist im Vorjahr gegenüber 1950 um 46 v. H. gestiegen. Importe kamen aus der UdSSR, Dänemark, Holland, Schweden, Finnland und Belgien.

Der Sommerflugplan der Sabena tritt am 20. April in Kraft und bringt u. a. einen neuen Flugdienst über Rom, Athen und Kairo nach Belgisch-Kongo sowie die Atlantik-Touristenklasse. Auch auf dem deutsch-österreichischen Streckennetz wird sich der Verkehr verdichten. Köln wird wöchentlich fünfmal (bisher zweimal) angeflogen werden. Die Routen Brüssel–Frankfurt–München und Brüssel-Düsse!dorf–Hamburg werden dreimal wöchentlich beflogen. Salzburg erhält eine direkte Verbindung mit Brüssel, nebst zwei Verbindungen über Frankfurt. Ferner sind zwei Flüge Brüssel–Nürnberg vorgesehen.

Die Skandinavische Luftverkehrsgesellschaft SAS hatte im ersten Geschäftsjahr nach der Fusion einen Nettogewinn von rund 2 Mill. DM (2,538 Mill. skr.). Die Zahl der beförderten Passagiere betrug 481 697, die Frachtmenge 7,633 Mill. kg und die Menge der Post 2,343 Mill. kg

Von der Air France wurde die Wahrnehmung der Interessen für die jugoslawische Fluggesellschaft JAT übernommen. Die JAT hat am 17. März die Fluglinie Paris-München–Zagreb–Belgrad eröffnet