Von N. S. Lesskow

Die Idee der allgemeinen Menschenliebe hatte mich damals schon mächtig ergriffen, und ich hatte verschiedene Pläne, wie ich in diesem Sinne handeln und wirken wollte; allein das Leben verlangte Kosaken und Peitschen.

Meine Bauern befiel während der Umsiedlung nach den neugegründeten Dörfern eine „ägyptische Plage“. Die Bauern winselten: „Die Läuse fressen uns auf... Haben Sie Erbarmen mit uns! Seien Sie gnädig!... Die Läuse kriechen uns ins Gesicht und wollen uns die Augen aussaugen!“

Vor Pjotr hatten die Bauern Angst, aber zu mir brachten sie ihre von Läusen wimmelnden Kinder, deren Haut ganz aufgekratzt war, angeschleppt und schrien: „Sieh dir die gräflichen Bauern an, sich her!“

Als ich sagte, daß mir die Leute leid täten, meinte Pjotr nur: „Wer mit den Leuten Mitleid hat, Herr, der soll es nicht auf sich nehmen, den Transportführer zu spielen.“

Ich fühlte, daß er die Wahrheit sagte, aber die armen Menschen, meine Brüder, flehten mich mit schluchzenden Stimmen an, Erbarmen mit ihren Leiden zu haben und sie am Ufer baden zu lassen, damit sie sich ihre schmutzigen Wunden auswaschen könnten ... Ich sagte: „Gut!... Obwohl ich für euch verantwortlich bin, will ich es auf mich nehmen. Geht zum Fluß und wascht euch tüchtig ab.“

Die von mir zum Baden entlassenen vielgeprüften Bauern glaubten mir jedoch durchaus nicht, daß ich für sie verantwortlich sei. Sie begaben sich nicht zum Baden, sondern entflohen, sowie sie den Fluß erreicht hatten, und liefen ins Gouvernement Orjol zurück.