Nationen vergleichen ihren Humor – II. Engländer lachen über sich selbst – die Juden verlernten es

Unsere Aufsatzreihe über den Humor der Nationen steht unter dem Motto, daß das Bedürfnis der Zeitgenossen nach Witz und Humor um so stärker ist, je trüber und spannungsreicher die Zeitepoche ist. In dem heutigen Artikel macht der Franzose André Maurois den Unterschied zwischen dem französischen Esprit und dem englischen Humor an vielen Beispielen der bemerkenswerten britischen Trockenheit klar. Daran schließt sich George Mikes mit seiner Analyse des jüdischen Humors, wie er in Israel zwar nicht gern gesehen, aber dennoch unausrottbar ist.

Briten respektieren Briten

Von André Maurois

Die Engländer lachen ebenso gern, wie die Franzosen, aber sie lachen nicht über dieselben Dinge; sie lachen noch nicht einmal in derselben Art. Die Form der Komik, die sie bevorzugen, ist der Humor. Er besteht darin, Lachen nicht durch einen Geistesblitz oder durch eine sondern Verbindung von Worten hervorzurufen, sondern dadurch, daß man mit Genauigkeit und Ernst die Sache oder die Person imitiert, über die man sich lustig macht.

Während ein Mann von französischem Esprit erzählt, wie Talleyrand, als er erfährt, daß einer seiner ambitiösen Kollegen im Sterben liegt, sagt: „Ich möchte wissen, welches Interesse Herr B. am Sterben hatte!“, so wird ein englischer Humorist mit tausend ernsten und makabren Einzelheiten die Gedanken des Herrn B. im Augenblick seines Entschlusses, zu sterben, schildern.

Nehmen wir ein Beispiel aus der jüngsten Zeit: Ein englischer Humorist, Ronald Knox, wollte den kaltblütigen Ton persiflieren, in dem der BBC-Sender die Katastrophen meldet. Er schrieb eine fingierte Reportage über eine Revolution in London: „Hier spricht London ... Wir senden Nachrichten ... Cricket: Australien führt mit 569 gegen 173 ... Wetterbericht: Ein Tiefdruckgebiet nähert sich ... Sturm wird es voraussichtlich auf der Soiree geben ... Kundgebung der Arbeitslosen: Die Menge, die sich auf dem Trafalgar Square versammelt hat, nimmt bedrohlichen Umfang an. Herr Popplebury, Sekretär der Nationalen Vereinigung für die Beseitigung der Schlangen vor den Theaterkassen, reizt die Menge auf, die Nationalgalerie zu plündern ... Einen Augenblick, ich erhalte soeben eine neue Meldung ... : Die Menge, die sich auf dem Trafalgar Square versammelt hat, geht jetzt, unter der Führung des Herrn Popplebury, Sekretär der Nationalen Vereinigung für die Beseitigung der Schlangen vor den Theaterkassen, dazu, über, die Nationalgalerie zu plündern. Die Nationalgalerie ist im Jahre 1838 erbaut worden: ein neuer Flügel, von Herrn Bary entworfen, wurde im Jahre 1876 angebaut. Sie enthält zahlreiche berühmte Bilder von Raffael, Tizian, Murillo und anderen Künstlern. Sie wird durch die Demonstranten in diesem Augenblick geplündert, auf den Rat des Herrn Popplebury, Sekretär der Nationalen Vereinigung für die Beseitigung der Schlangen vor den Theaterkassen ... Die Nachrichten sind beendet. Wir schalten um auf Jazzmusik vom Savoy ...“