Eine leichte Preissteigerung brachte die Mai-Börse der Deutschen Wollverwertung-West in Paderborn. Der Anstieg bewegt sich je nach Qualität zwischen 5 und 10 v. H. Besonders gute Qualitäten zogen noch stärker an. Über 4000 Zentner waren zum Verkauf angeboten, wovon 80 v. H. gut abgesetzt wurden. Das Interesse des Handels konzentrierte sich ausschließlich auf die neuen Lieferungen aus der diesjährigen Schur. Für die nicht unerheblichen Restbestände aus früheren Versteigerungen fanden sich mit geringen Ausnahmen keine Käufer, Hier konnten selbst großzügige Preisabstriche nicht reizen. Die diesjährigen Wollen sind infolge der günstigen Frühjahrswitterung von verhältnismäßig guter Qualität und würden zügig abgesetzt. Da der Handel trotz der offensichtlichen Belebung des Marktes weiterhin scharf kalkuliert, liegen die Preise noch immer wesentlich unter den Forderungen der Züchter, sie halten aber ihre Wollen nicht mehr zurück. Es wurden im Durchschnitt (je kg) gezahlt: Für mittlere und feine CroSsbreds, Schwarzkopf- und Leinewollen Vollschur Basis Schweiß DM 2,40 bis 3,10, Basis reingewaschen und ohne alle Spesen DM 5,50 bis 7,25, für Oldenburger und Holsteiner Wollen Vollschur im Schweiß DM 2,50 bis 2,80. reingewaschen DM 4,20 bis 4,60. Die nächsten Auktionen der DWV-West finden am 13. Juni in Paderborn und am 16. Juni in Bremen statt. Kl.