Der Verleger Dr. Henry Goverts wurde 60 Jahre alt. Goverts gründete 1934 in Hamburg zusammen mit Eugen Claassen den Claassen & Goverts Verlag, der Autoren wie Margaret Mitchell, Ernst Schnabel, Horst Lange und Editha Klippstein bekannt machte. Seit 1950 leitet Dr. Goverts den Verlag Scherz & Goverts in Stuttgart und Hamburg.

Den 454. Todestag des Dominikanermönchs Girolamo Savonarola beging die Stadt Florenz in einer feierlichen Zeremonie: den Dominikanern aus dem Kloster San Marco, dessen Prior Savonarola 1491 geworden war, wurde zum ersten Male wieder erlaubt, die Kapelle des Palazzo Vecchió zu betreten. Sie waren nach dem Tode Savonarolas auf Betreiben der Medici aus ihm verbannt worden. Die Stadtverwaltung von Florenz, deren Bürgermeister seinerzeit die Hinrichtung Savonarolas befahl, zog diese Anordnung am 454. Todestag symbolisch zurück.

Die Innsbrucker Universität verlieh das Ehrendoktorat der Theologie dem Münchner Pater Guido Müller für sein Lexikon „Athanasium“ und das Ehrendoktorat der Naturwissenschaften dem früheren Rektor der Universität Hamburg, Professor Dr. Laura. Beide Gelehrte sind gebürtige Österreicher.

Professor Dr. Julius Baum wurde 70 Jahre alt. Bevor er in die Schweiz ins Exil ging, war er Direktor des städtischen Museums in Ulm. Im Jahre 1946 wurde ihm die Leitung des Württembergischen Landesmuseums in Stuttgart übertragen. Gleichzeitig ist er Professor für Kunstgeschichte an der Technischen Hochschule Stuttgart.

Die Hörspielabteilungen des Bayerischen Rundfunks, des Südwestfunks und von Radio Bremen wollen im Winter 1952/53 eine Reihe von Hörspielen gemeinsam vorbereiten und senden. Durch die Zusammenfassung der künstlerischen und wirtschaftlichen Mittel der drei Sender hofft man auch solche Autoren für das Hörspiel zu gewinnen, die bisher noch nicht für den Rundfunk schrieben.

Die zweite Photo-Biennale, eine Weltausstellung auf dem Gebiet der modernen Photographie, wird vom 8. bis 19. Juli in Salzburg stattfinden. Jedes teilnehmende Land hat die Möglichkeit, bis zu siebzehn Photographien für den Wettbewerb einzureichen.