Welche Bedeutung das Haus der Technik für das Revier und die gesamte Industrie des Ruhrgebietes hat, geht daraus hervor, daß die Veranstaltungen des Hauses der Technik seit über 25 Jahren aus dem ganzen Raum besucht werden. Vorzugsweise gehört hierzu die Weiterbildung der Ingenieure, die bereits in der Praxis stehen. Die Hochschulen sollen das allgemeine Grundwissen vermitteln, um dem jungen Ingenieur den Start in die Praxis zu ermöglichen. In der Praxis nimmt die Betriebs- und Konstruktionserfahrung dann von Jahr zu Jahr zu.

Jedoch lassen der betriebliche Ablauf und die täglichen Sorgen der Fertigung dem Ingenieur bei der stürmischen Entwicklung der Technik keine Zeit, sich über Neuerungen und Fortschritte auf seinem oder einem benachbarten Gebiet zu unterrichten. Das Haus der Technik will diesem Mangel abhelfen durch Einzelvorträge über interessante Gebiete der Technik, durch Vortragsreihen, in denen namhafte Fachleute aus dem Ausland über wichtige Neuentwicklungen berichten, durch Kurse, die das Wissen in einem Spezialgebiet vertiefen und erneuern sollen, ferner mit Kolloquien, die Übersichten über den Stand eines ganzen Wissensgebietes bringen, und mit Tagungen, bei denen einem großen Kreis ein Meinungsaustausch und eine persönliche Fühlungnahme geboten werden soll.

Das Haus der Technik kann natürlich seine Aufgaben nur erfüllen, wenn die geeigneten Arbeitsmöglichkeiten in Gestalt von Vortragsräumen und Übungsräumen vorhanden sind. Bei dem kürzlich begonnenen Ausbau des Hauses wurde besonderer Wert darauf gelegt, daß die Vortragsräume mit den modernsten Apparaturen zur Bild wiedergäbe und Filmvorführung ausgerüstet sind. Nebenher sind dann noch kleinere Arbeitszimmer für Ausschußsitzungen, Arbeitskreisbesprechungen, Kurse und anderes mehr geplant.

Außerdem gehören zum Haus der Technik noch die Vereinigten Institute für Wärmetechnik e. V., bestehend aus dem Elektrowärme- und Gaswärme-Institut. Das Elektrowärme-Institut steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. H. Müller, das Gaswärme-Institut wird von Prof. Dr.-Ing. F. Schuster geleitet. Die Leiter der beiden Institute sind Lehrbeauftragte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. So ist die Möglichkeit gegeben, bei diesen Instituten alle Arten von Studienarbeiten, Diplomarbeiten und Doktorarbeiten durchzuführen. Die Institute haben es sich auch zur Aufgabe gestellt, junge Ingenieure nach dem Examen für eine praktische Tätigkeit auf einem der beiden wichtigen Gebiete vorzubilden. Die Vereinigten Institute für Wärmetechnik führen auch alle Aufgaben der Industrie zur Untersuchung der Anwendung von Gas- und Elektrowärme aus. Weiterhin übernehmen sie Abnahmearbeiten in den Betrieben und die Umstellung ganzer Betriebe auf rationellere Verwendung der Wärme. Außerdem können sämtliche Abnahmeprüfungen für Haus- und Industriegeräte hier ebenfalls durchgeführt werden.

Prof. Dr.-Ing. habil. Karl Krekeler