Essen, das Zentrum des Reviers, ist auch das Domizil vieler bedeutender Firmen, deren Organisation über das ganze Bundesgebiet gespannt ist. Eine dieser Firmen ist die Coca-Cola-GmbH. Die Gesellschaft, 1929 gegründet, bildete schon vor dem Kriege einen wesentlichen Faktor im Wirtschaftsleben des Reviers. Nun, nach der Zerstörung ihrer Verwaltungsgebäude in der Huyssenallee während des Krieges, hat sie dort wieder den Neubau für ihre Hauptverwaltung errichtet.

Die Wiederaufbauarbeit, die von hier aus nach dem Kriege angeregt und geleistet wurde, kam und kommt auch heute sowohl der Stadt Essen als auch der gesamten Wirtschaft zugute. Rund 80 Abfüllbetriebe wurden im Bundesgebiet durch selbständige Unternehmen, die von der Gesellschaft das Abfüll- und Alleinvertriebsrecht von „Coca-Cola“ für ihre heimatlichen Bezirke erhalten haben, wiederaufgebaut oder neu errichtet. Jeder einzelne Betrieb ist mit modernsten Fabrikations- und Abfülleinrichtungen ausgestattet. Von diesen Betrieben aus wird wie früher ein vorbildlicher Kundendienst im ganzen Bundesgebiet unterhalten. Die den Markenartikel kennzeichnende Beständigkeit der Qualität wird durch größte Sorgfalt bei der Zubereitung gewährleistet. Fahrbare Laboratorien tragen zu einer lückenlosen Kontrolle bei.

Viele der Entwicklungsarbeiten der Gesellschaft waren richtungweisend für die gesamte Branche und ihre Zubringerindustrien. Wenn sich die Gesellschaft heute zu den führenden deutschen Markenartikelfirmen rechnen darf, so ist sie sich der Verantwortung, die ihr aus dieser Stellung erwächst, wohl bewußt. Das wird nicht nur in den oben dargelegten technischen und organisatorischen Bereichen, sondern auch in den sozialen Einrichtungen und in der Gesamtkonzeption der Gesellschaft deutlich. eds