DIE ZEIT

Polizei gegen Meinungsfreiheit

Das Innenministerium von Rheinland-Pfalz hat bei einem Althändler in Mainz 78 Pakete mit „etwa 140 000 Druckschriften und Flugblättern“ beschlagnahmen lassen.

Der suchende Finger

Rund 1,2 Mill. Deutsche leben nach einer Schätzung des Ministeriums für gesamtdeutsche Fragen noch in den Gebieten östlich der Oder und Neiße.

Wahrheit brennt

Wenn im Lande Niedersachsen ein Beamter sich strafbar gemacht hat, so soll dies in den Zeitungen nicht veröffentlicht werden, sofern dadurch das öffentliche Interesse gefährdet wird –: dies bestimmt neuerdings ein niedersächsischer Ministerialerlaß.

Die Politik geht vom Menschen aus

Die „Zeit“ hat ihre Untersuchung des Saarproblems, die sie in dieser Ausgabe veröffentlicht, unter den Gesichtspunkt des Menschen gestellt, des Menschen an der Saar, der nicht schlechter – und auch nicht besser – ist als andere Menschen und daher die gleichen Rechte hat oder haben sollte wie sie, eben die Menschenrechte.

Zum Tode Kurt Schumachers

Anfang April 1946 schrieb Kurt Schumacher in der „Zeit“: „Man muß die Demokratie als einen Lebensodem der deutschen Politik, als das alles beherrschende politische, gesellschaftliche und kulturelle Prinzip begriffen haben, um Deutschland aufbauen zu können.

Stalin zwischen den Generationen

Ein so nüchterner Politiker wie Stalin leistet sich selten Ausflüge in die griechische Mythologie. Es muß eine besondere Sorge gewesen sein, die ihn vor Jahren einmal dazu veranlaßte, an das Schicksal des Antäus zu erinnern, der aus der Berührung mit der Erde, seiner Mutter, sich stets in seiner Kraft wunderbar erneuerte, bis Herakles den Riesen von der Erde losriß, ihn in die Luft hielt und erstickte.

Wer führt die SPD?

Die Führung der SPD steht vor schweren Entscheidungen. Der Kurs, den sie bisher gesteuert hat, war durch die Persönlichkeit Schumachers bestimmt.

Hiddensee im roten Ostwall

Sommer 1952 auf Hiddensee: Das Haus Gerhart Hauptmanns ... Funktionäre der SED sichten und lassen verschwinden, was nicht in den Plan, die Marschrichtung, in das befohlene Bild des Dichters paßt.

Peter II.

Ein Interview mit dem König von Jugoslawien Der amerikanische Heeresminister, Frank Pace, hat mit Marschall Tito über eine Verteidigung des Balkans verhandelt.

Tagebuch der Zeit: Notenkrieg zwischen Ost und West

Note der Sowjetregierung vom 23. August stellt eine Antwort auf die Deutschlandnote der Westmächte vom 10. Juli dar. Im Gegensatz zu dem westlichen Vorschlag, Viermächteverhandlungen zunächst auf die Bildung einer unparteiischen Kommission zur Prüfung der Wahlvoraussetzungen in ganz Deutschland zu beschränken, fordert der Kreml, daß sobald wie möglich, spätestens aber im Oktober, unter Hinzuziehung von Vertretern der Bundesrepublik und der Sowjetzonenregierung eine Viermächtekonferenz abgehalten werde, die gleich vier Punkte berät.

ZEITSPIEGEL

Die in den ersten Septembertagen beginnenden alliierten Flottenmanöver im Nordatlantik, die sich über drei Wochen erstrecken sollen, werden mit der Landung von Einheiten des amerikanischen Marinekorps an der Nordspitze von Jütland und einem anschließenden Marsch nach Frederikshaven beendet werden.

Argentinien ohne Eva Perón

Erstaunlich zurückhaltend hat sich die Weltpresse bisher der Frage gegenüber gezeigt, was nach dem Tode von Eva Perón in Argentinien werden soll.

Friedrich Sieburg:: Besatzungsmüde

Wer wäre nicht besetzt? In Nancy hausen die Amerikaner und wühlen mit ihren Maschinen das Ödland der Umgebung auf, in den Straßen Freiburgs schieben die Gattinnen französischer Sergeanten den stromlinienförmigen Kinderwagen, im Oldenburgischen gähnen sich dänische Offiziere zu Tode, dasselbe tun amerikanische Soldaten im dänischen Grönland.

Vorbildliche Einsparung

Der Bayerische Ministerrat hat beschlossen, das Landeszuzugsamt aufzulösen, da, wie das Innenministerium dazu mitteilt, die Aufgabe dieses Amtes praktisch beendet sei.

Die Chinesen in Moskau

Der erste Höhepunkt des Moskauer Besuches von Tschu en Lai, dem chinesischen Ministerpräsidenten, war eine Konferenz mit Stalin.

Der Rebell

Die Gepflogenheit, der späteren Zehner oder auch Fünfer im Lebensablauf nennenswerter Zeitgenossen öffentlich zu gedenken, rechnet im allgemeinen zunächst mit dem Sechziger (in „dringenderen" Fällen neuerdings schon mit dem Fünfziger).

Fridericus und der Marschall Rommel

Als der König von Preußen vor der Schlacht bei Leuthen seine Offiziere aufforderte, ihn zu verlassen, wenn sie seine Sache für aussichtslos hielten, war es ihm ernst damit.

Sommer-Festspiele ohne Idee

Salzburg ist neben Bayreuth und Florenz einer der drei Angelpunkte, in denen das immer weitschenkliger werdende Dreieck der europäischen Musikfestspiele hängt.

Meine verlorene Freiheit

Es war die erste Stunde bei Käthe Suhr nach den Ferien. Sie kam herein und wir standen auf. Ich merkte, daß meine Beine zitterten.

Vorsprung der Extremen

Innerhalb des ausgedehnten Komplexes der Messehallen am Funkturm, in deren einer zur Zeit des Katholikentages die sehr bemerkenswerte Schau liturgischen Gerätes gezeigt wird, hat sich benachbart in einer riesigen Doppelhalle nebenan etwas durchaus anderes begeben.

Abgelegenes Dorf in Bayern

In dieser Morgenzeit liegt das Dorf wie verlassen von seinen Bewohnern. Auf den Feldern ist Ernte, da bleibt keiner daheim, der mit anpacken kann.

Investitionen werden niedrig gehalten

Es ist verständlich, daß die einheimische Wirtschaft mit Sorge in die Zukunft blickt. Das Zurückbleiben der Investitionstätigkeit in wichtigen Produktionszweigen kann nicht übersehen werden.

Einst: Handel nach allen Seiten

Diese historische Erinnerung liefert den Schlüssel für die Eigenart der wirtschaftlichen Fragen an der Saar. Das heutige Industriegebiet der Saar ist entstanden in einer Zeit ungestörter weltwirtschaftlicher Verflechtungen und Austauschbeziehungen.

Mehr Einzel-Eigentum!

Seit Inkrafttreten des Ersten Wohnungsbaugesetzes sind im Bundesgebiet knapp 700 000 „Sozialwohnungen“, d. h. auf Grund dieses Gesetzes mit öffentlichen Darlehen geförderte Wohnungen, erstellt worden.

Kapitalmarktförderung – so oder so?

Der Entwurf eines Gesetzes zur Förderung des Kapitalmarkts durch steuerliche Begünstigung festverzinslicher Wertpapiere ist vom Bundestag nicht mehr behandelt worden, bevor er in die Ferien ging.

Hausbesitzer-Sorgen

Alles, was die Haus- und Grundbesitzer in der Bundesrepublik bewegt und erregt, hat ihr rühriger Zentralverband auf die Agenda seiner Jahrestagung (27.

Niedrige Mieten – überhöhte Steuern

Wir meinen, es sollte in aller Kürze – je eher, um so besser – von dem bisherigen System abgegangen werden, wonach der „soziale“ Wohnungsbau überwiegend mit Steuergeldern finanziert wird.

Notwendige Antwort an die IG Bergbau

Als die Absicht Krupps, einen Teil seines Kohlenbesitzes an Frankreich zu veräußern, bekanntgeworden war, blies die Industriegewerkschaft Bergbau mächtig ins nationale Horn.

MESSEN UND AUSSTELLUNGEN

Die Deutsche Erfinder-Messe wird in der Zeit bis zum 31. August in Köln abgehalten. Gleichzeitig findet in Saarbrücken eine Internationale Erfinder-Schau statt, auf der man die Errichtung eines ständigen Erfinder-Messeamtes beschließen will.

Was heißt eigentlich „restriktiv“?

Ganz folgerichtig und gemäß den klassischen Regeln, wie sie für die Verfahrensweise der Zentralnotenbank entwickelt worden sind, hat der Zentralbankrat den Diskont nochmals, diesmal um 1/2 v.

AUS DEN VERBÄNDEN

Zum Geschäftsführer der Deutsch-Südafrikanischen Handelskammer wurde der bisherige Geschäftsführer im Verband der Feinmechanischen und Optischen Industrie, Paul Schneider, bestellt.

„Germany“-Steuer

Die libanesische Wirtschaftszeitung Le Commerce du Levant veröffentlichte dieser Tage den offenen Brief des Bayrutei Rechtsanwaltes Camille Sultan an den Minsterpräsidenten Sami bey Solh mit der Forderung, eine Sondersteuer abzuschaffen, die im Libanon auf erstmalig aus Deutschland eingeführte Waren und auf Warenmuster erhoben wird.

Endphase der Bank-Neuordnung

Die im Bereich des Bundesgebietes arbeitenden Großbanken, die Commerzbank, die Deutsche Bank und die Dresdner Bank, haben in Durchführung des Gesetzes über den Niederlassungsbereich von Kreditinstituten gleichzeitig zum 25.

Deutscher Gartenbau tagte in Essen

Wenn sich der deutsche Gartenbau alljährlich mit repräsentativen Ausstellung und Tagungen an die Öffentlichkeit wendet; dann mag man das begreifen als das Bestreben, einem in harter Arbeit stehenden Berufsstand die ihm zukommende Geltung im Rahmen der gesamten Volkswirtschaft zu schaffen.

Diskussion um den Farben-Kurs

Nach einem zum Teil erheblichen Absinken unter Pari hat die IG-Farben-Aktie in den leisten Tagen wieder zu „klettern“ angefangen und stand, seitdem der Zwischenaufschwang der Montanpapiere leicht abebbte, auch umsatzmäßig im Vordergrund des Marktgeschehens zum mindesten an der Münchner Börse.

Marktregelung für Kautschuk?

Von dem Internationalen Beratenden Baumwoll-Komitee (ICAC), einem von 27 Baumwoll-Produktions- und – Verbraucherländern eingesetzten Ausschuß, wird das Gesamt-Baumwollangebot zur Versorgung der nicht-kommunistischen Länder für das Baumwolljahr 1952/53 auf 41,6 Mill.

Es geht um Menschen, nicht um Kohle

Rechtsanwalt Dr. Heinrich Schneider ist der juristische Vertreter der verbotenen Oppositionspartei, der Demokratischen Partei an der Saar (DPS); er ist darüber hinaus einer der Wortführer der Saarländer im Kampf um ihr Recht.

Joho – das Lied vom braven Mann

Der „Joho“, den ich kannte, war ein braver Mann. Damals hieß er allerdings noch Johannes Hoffmann, denn erst in späteren Jahren hat ihm die Liebe seines Volkes einen so klangvollen Kosenamen gegeben: Joho.

Um Recht und Freiheit

Wann immer in den letzten Jahrhunderten zwischen Deutschland und Frankreich der Streit um die Saar entbrannte – stets ging es um Recht und Freiheit.

Stresemann und die Saar

Die Außenpolitik der Großmächte – Bismarck hat dies oft betont – ist vom Wechsel der Regierungen ziemlich unabhängig. Und wirklich bieten Frankreich und Rußland die besten Beispiele für diese These.

Drei Merksätze

Europa ist nicht nur ein geographischer Begriff; Europa ist zugleich eine Gemeinschaft des Rechtes und der Sitte. Daher stelle man im eigenen Hause die Gerechtigkeit wieder her, um die Rechtlosigkeit, die der Bolschewismus bringt, abzuwehren.

+ Weitere Artikel anzeigen