Bei Weinmüller in München kommt am 1. und 2. Oktober die Sammlung Wolter zur Versteigerung. Rund 25 Holzfiguren, viele noch mit der alten Fassung, meist bayerischer Herkunft vom Anfang des 15. bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts, befinden sich darunter. Dazu gehören auch ein Sankt Georg aus der Riemenschneider-Werkstatt von vorzüglicher Qualität sowie einige Bilder aus der gleichen Zeit, unter anderem zwei Tafeln aus der Nachfolge des Dirck Bouts und eine oberschwäbische Geißelung von 1480. Zur Versteigerung gelangen auch einige Romantiker. Den zweiten Hauptteil der Auktion bilden signierte französische Möbel des 18. Jahrhunderts, Kommoden, Schreibbüros und Sitzgarnituren.