Der amerikanische Unternehmerverband N. A M. versandte att sämtliche Mitgliedsfirmen eine44 Seiten umfassende, hochaktuelle Studie über die Wirtschaftslage der Bundesrepublik, die einen bedeutungsvollen Beitrag zu der Diskussion über die Möglichkeiten von Dollar Investitionen in Westdeutschland darstellt. Der umfangreiche Bericht wurde auf Anregung einer privaten deutschamerikanischen Kapitalkomirnission von der Abteilung, Wirtschaftsforschiu rig der N A M unter Federführung von Direktor T. H. Kjellstrom zusammengestellt und ist ein eindeutiger Beweis dafür, daß sich die Spitzenorganisation der amerikanischen Wirtschaft propagandistisch hinter die Investitionsplanung zu stellen bereit ist. In der Hauptsache wurden drei Faktoren genannt, welche die Bundesrepublik als besonders geeignetes Anlagegebiet des UjSA Kapitals in Erscheinung treten läßt.

1. Die Tatsache, daß keinerlei investitionsfeindliche Gesetze in Kraft sind.

2. Der Arbeitseifer und der Arbeitswille des deutschen Volkes sowie der hohe technische Entwicklungsgrad, 3. Das Ariifhen, das die deutschen Industrieerzeugnisse in den meisten Ländern Europas, in Latein Amt rikt sowie im Nahen und Fernen Osten genießen.

Die Studie führt verschiedene Voraussetzungen an, : die es vor einet? Konkretisierung der Investitionsfrage noch zu erfüllen gilt. Sozusagen als conditio sine qua non nennt der Bericht die Lösung des Problems der deutschen Auslandsschulden sowie der Unterzeichnung des Wiederund den- jüdischen Weltorganisationen. Diese beiden Punkte dürften nunmehr als gegeben anzusehen sein. Es werden sodann etliche kredit, kapital- und währungspolitische Fragen angeschnitten; die Begrenzung der DM Sperrguthaben bei der BdL, eine bedingte Freigabe des Kapitalzinses, die Aufgabe des Dividendenstops sowie die DMKonvertierbarkeit, der in Anbetracht der Verzirisung und Ämortisation des amerikanischen Anlagekapitals besondere Bedeutung beiaumessen ist. Wird die gesetzliche Regelung des Mitbestimmungsrechtes weniger tragisch angesehen, so sieht man dagegen ein großes Übel in dem Fehlen einer deutsch amerikanischen Abmachung über die Doppelbesteuerung. Die Studie läßt auch maßgebliche internationale Bankkreise zu Worte kommen, die in dem einen Punkt völlig übereinstimmen, daß die Bundesrepublik eine wirtschaftliche Schlüsselposition innerhalb Westeuropas einnimmt. Es kommt fernerhin die Überzeugung zum Ausdruck, daß man Westdeutschland bei seinen wirtschaftlichen Bemühungen eine Hilfestellung geben müßte. Ein amerikanischer Bankier, der die Exportanstrengungen der Bundesrepublik lobt, ermuntert die New Yorker Handelsbanken, den deutschen Außenhandel mit Afrika und Asien kreditpolitisch und kredittechnisch zu unterstützen. Er fordert auch eine möglichst umgehende Einschaltung der Bundesrepublik In das off shore Kaufprpgramm der Mutual Security Agency. Bankkreise aus Rotterdam und Amsterdam sprechen sich vor allem für die Wiederingangsetzung des "TRADEFINE" Geschäftes aus, mit dem vor. 25 Jahren