Eine energische und begrüßenswerte Aktion gegen die bürokratische Beibehaltung der auf Grund von Ziffer 6 des Runderlasses Außenwirtschaft Nr. 56/51 vorgeschriebenen Bestätigung der Handelskammern über die Einfuhrberechtigung für alle Waren haben die Handelskammern Bremen und Hamburg beim Bundeswirtschaftsministerium unternommen. Wir finden, daß Bonn längst diesen Schritt von selbst hätte tun müssen. Leider aber ist es so, daß das durchaus überflüssige Zulassungsverfahren von den betreffenden Bundesstellen nach wie vor mit unbegründeter Schärfe angewandt wird. Die Ziffer 6 des Runderlasses ist aber nur sinnvoll, wenn infolge starker Nachfrage ein ungedeckter Einfuhrbedarf vorliegt. Seit langem entspricht diese Vorschrift jedoch nicht mehr dem handelspolitischen Status der Bundesrepublik. Die Risiken, die das Einfuhrgeschäft enthält, sind heute die gleichen, die auch bei jedem anderen Geschäft in Rechnung gestellt werden müssen. Daher sind die beiden hansischen Kammern sehr zu Recht der Meinung, daß die Ziffer 6 für liberalisierte Waren und für kontingentierte Erzeugnisse, bei denen eine Überzeichnung nicht zu erwarten ist, schleunigst beseitigt werden muß. Hoffentlich braucht Westdeutschlands Einfuhrwirtschaft nicht zu lange auf einen entsprechenden Entschluß des Bundeswirtschaftsministeriums zu warten... -zke