Diet does it" (Diät schafft es) heißt Gayelord Hausers neues Buch. Wie sie es schafft, erfährt man von dem augenblicklich durch die Bundesrepublik reisenden heiteren Gesundheitsapostel entweder persönlich oder beim Lesen der 265 Seiten. Der englische Titel läßt an den amerikanischen Reisenden auf einem Nachtflug denken, der sich viele Male am Nachbarsitz vorbeizwängte, um hinten bei der Stewardeß immer noch einen Wisky zu trinken. Nach dem siebenten endlich entschlummerte er mild, und morgens beim Erwachen teilte er seiner Nachbarin glücklich mit: "The last did it – der letzte hat’s geschafft". Bei Hauser ist it etwas anderes als das Einschlafen, etwas ganz anderes: das Erwachen zu neuen Kräften, neuem Leben. It ist wie immer bei diesem Mann mit dem optimistisch klingenden Namen und der optimistischen Lehre der Wahlspruch: "Bleibe jung, lebe länger".

Glaubte Goethe noch, man müsse nur arbeiten, das andere komme von selbst, ruft uns Hauser (mit vielen vertraulichen Ihrs und Euchs in der deutschen Obersetzung) zu: Eßt nur richtig, das andere kommt von selbst. Mit "vitaler" Ernährung wird die Voraussetzung zu niederem und hohem Glück geschaffen, für Gesundheit, Charme und Lebensfreude, für geistige Elastizität und Schöpferkraft. So wichtig wie für Rodin Lehm und Bronze, erklärt Gayelord einer jungen Mutter im Louvre, so wichtig ist für Sie, was Sie einkaufen und kochen. Geben Sie Ihren Kindern gute frische Kost und Sie werden Menschen schaffen, die Kunstwerken gleichen. – Soweit die Kunst.

Der Leser vertieft sich bei Schnaps, Kaffee und Zigaretten besonders in das Entgiftungskapitel. Dann räumt er alles weg – bis auf das Buch. Er ist überzeugt: Ein neues Leben muß beginnen. Und den nächsten Tag beginnt er mit salzhaltigem Zahnpulver und einem halben Liter Orangensaft. Aus einem Teller Obst und aus Pfefferminztee besteht sein Frühstück. Grapefruit, Joghurt und Pfefferminztee mit Honig helfen ihm über den Vormittag. Mit schnellgekochtem Gemüse, weiterem Obst, wieder Joghurt, Tomaten und einem wohlig warmen Epsomsalz-Bad vor dem Schlafengehen beschließt er den Tag.

So lebt er sieben Tage. Dann blickt er in den Spiegel und entdeckt beglückt: The last did it. Er ist jünger, schöner und frischer. Er wird mit hundert Jahren aussehen, wie der heitere bulgarische Bauer auf der Joghurtpackung. Nicht einmal ein giftiger Gedanke kommt ihm mehr, nicht einmal der, daß seine Läuterung das Werk eines Propheten der Materie ist. Milden Auges liest er die Auflageziffern der Hauserschen Bücher, wägt im stillen die damit verdienten Millionen gegen die eigene Gesundung ab und findet: sie ist es ihm wert, keinen Neid zu empfinden. Er ist entgiftet!

(Gayelord Hauser, "Richtige Diät wirkt Wunder." Scherz & Goverts Verlag, Stuttgart.) R. H.