Die Bundesregierung, die Länderregierungen und die Parteien haben aufgerufen, den Deutschen, die aus Furcht vor den brutalen Maßnahmen der Sowjetzonen-Regierung über die Grenze in die Bundesrepublik flüchten, zu helfen. Geldspenden nehmen alle Kreditinstitute und Postämter auf das Konto Sperrzone entgegen sowie das Postscheckamt Frankfurt am Main auf das Konto Nr. 900. Sachspenden werden erbeten an die örtlichen Dienststellen der freien Wohlfahrtspflege.