Ein delikates Problem scheint das Ladenschlußgesetz zu werden. Offensichtlich möchte sich niemand daran die Finger verbrennen. Der Entwurf des Bundesarbeitsministeriums ist zwar seit langem fertiggestellt, das Bundeskabinett hat jedoch anscheinend Bedenken, bei der gegensätzlichen Einstellung durch eine klare Entscheidung sich für die eine oder andere Regelung der Ladenschlußzeiten auszusprechen. Während der Entwurf des Arbeitsministeriums in erster Linie versucht, den Interessen der im Einzelhandel Beschäftigten gerecht zu werden, hat man im Bundeswirtschaftsministerium mehr die Käuferperspektive im Auge. Selbst aber wenn das Arbeitsministerium seinen Entwurf nach den fruchtlosen Beratungen auf der ministeriellen Ebene doch an das Kabinett reichen sollte, erscheint eine Weiterleitung an das Parlament sehr fraglich. Der Wahltermin für die Bundestagswahlen rückt näher, und im letzten halben Jahr möchte man keinen Teil der Bevölkerung verärgern. Mehr und mehr nimmt man daher an, daß die undankbare Ladenschluß-Aufgabe der "neuen Regierung" als Geschenk mit in die Wiege gelegt wird. gg.