Präsident Truman hat dem Kongreß in seiner letzten Botschaft einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen seiner achtjährigen Amtszeit gegeben. Darin bezeichnete er den Eintritt der Menschheit in das Atomzeitalter, das den gesamten Verlauf der politischen Entwicklung für die Zukunft beeinflussen werde, als das entscheidende Ereignis seiner Regierungszeit. Er wolle, daher Stalin etwas sagen: ‚Sie glauben an Lenins Prophezeiung, daß eine Stufe in der Entwicklung der kommunistischen Gesellschaft der Krieg zwischen Ihrer und unserer Welt sein werde. Lenin war aber ein Mann, der das Atomzeitalter nicht kannte und der die Gesellschaft und die Geschichte nicht mit den Augen eines im Atomzeitalter Lebenden betrachten konnte. Der Krieg hat seine Form und seine Dimensionen geändert. Er kann nur hoch als eine Entwicklungsstufe zum Ruin Ihres Regimes und Ihrer Heimat betrachtet werden...‘ Das ist Präsident Trumans Antwort auf das Interview, das Stalin kurz vor Weihnachten einem amerikanischen Journalisten gab, und diese Antwort wird ihre Wirkung auf Millionen von Menschen nicht verfehlen.

*

Zwei Tage später legte Truman dem Kongreß den Haushaltsplan für das am 1. Juli beginnende Rechnungsjahr 1953/54 vor, der Regierungsausgaben in Höhe von 78,6 Mrd. Dollar vorsieht. Aus der Budget-Botschaft des Präsidenten ist ersichtlich, daß durch diese Ausgaben, die ein Defizit von 9,9 Mrd. Dollar einschließen, die innere Verschuldung der Vereinigten Staaten bis zum 30. Juni 1954 auf 274 Mrd. Dollar anwachsen wird. Von den Ausgaben entfallen auf Wehrmacht und Verteidigungsanlagen 46,2 Mrd. Dollar (59 v. H.), militärische und wirtschaftliche Auslandshilfe 7,6 Mrd., Atomwaffenprogramm 2,7 Mrd., Hilfe für Kriegsteilnehmer 4,5 Mrd., Verzinsung der Staatsschuld 6,3 Mrd. und allgemeine Regierungsausgaben 10,3 Mrd. Dollar. Von den Einnahmen kommen 41 v. H. aus der Lohn- und Einkommensteuer und 29 v. H. aus der Körperschaftssteuer der Unternehmungen. Für die Ausgaben der amerikanischen Regierung in Deutschland sind 37,4 Mill. Dollar vorgesehen. Hiervon sollen die Amerika-Häuser unterhalten, die Veröffentlichung einer Zeitung und einer Monatszeitschrift finanziert, der Betrieb eines Senders ermöglicht, Material für die deutsche Presse und den Rundfunk beschafft und die Produktion von Filmen und der Austausch von Personen bestritten werden. – Nach den Angaben des Präsidenten würden den Alliierten der USA bis zum 1. November 1952 Waffen und militärische Ausrüstungen im Wert von mehr als drei Mrd. Dollar geliefert. Darunter befanden sich: 17 230 Panzer und Kampffahrzeuge, 92 700 militärische Transportfahrzeuge, rund 1,4 Mill. Handfeuerwaffen und Maschinengewehre, 19 843 Geschütze, 432 Schiffe und 2673 Flugzeuge. Die Waffenlieferungen würden an Umfang ständig zunehmen.

Die Sowjetregierung hat durch Tass die Verhaftung einer Anzahl von Ärzten bekanntgegeben, denen vorgeworfen wird, sie hätten den Sekretär des Zentralkomitees, Politbüromitglied A. A. Schdanow und den Leiter der politischen Hauptabteilung der Roten Armee Scherbakow ermordet. Dieselbe Gruppe der Ärzte habe die Marschälle Wassilewskij, Konjew und Gorow und andere hohe Offiziere durch falsche Diagnosen und falsche Behandlung zu ermorden versucht. In dem Komuniqué wird den Verhafteten Zusammenarbeit mit der "jüdisch-bourgeoisen nationalistischen" Organisation "Joint" und mit dem britischen Intelligence Service vorgeworfen. Die Erklärung der Sowjetregierung wird in der Welt auf große Skepsis stoßen, denn es war bereits seit 1948 allgemeine Überzeugung, daß Schdanow ermordet worden sei, und zwar nicht von ausländischen Agenten, sondern von konkurrierenden Machthabern. Da mehrere der verhafteten Ärzte jüdische Namen haben, deutet die Maßnahme der Sowjetregierung daraufhin, daß jetzt auch in derSowjetunion selbst wie in den Satellitenstaaten der Antisemitismus und das Bestreben die Oberhand gewinnen, die Abneigung der Bevölkerung gegen das kommunistische Regime auf die Juden abzuwälzen. E.K.