DIE ZEIT

Georg Dertinger

Im Schloß Niederschönhausen blinkte am Neujahrsmorgen dieses Jahres an Piecks breitem Frack die rotbebänderte Stalin-Medaille.

Bayern will seine eigene Armee

Als der Sicherheitsbeauftragte Theodor Blank kürzlich vor dem Wirtschaftsbeirat der CSU in München über die EVG sprach, wurde er nach seinen Plänen über eine landsmannschaftliche Gliederung der deutschen Kontingente gefragt.

ZEITSPIEGEL

In den katholischen Kirchen der sowjetischen Zone ist ein Hirtenbrief verlesen worden, in dem sich die Katholische Kirche gegen den Einfluß des Materialismus auf die Schule wendet.

Die runde Vollkommenheit

Wenn ich einen Frans Hals sehe“, soll Max Liebermann gesagt haben, „bekomme ich Lust zum Malen. Wenn ich einen Rembrandt sehe, vergeht sie mir.

Front gegen die Intelligenz

Im Konferenzsaal der Akademie der Wissenschaften in Moskau herrschte eine nervöse Stimmung. Etwa tausend Teilnehmer hatten sich zu einer vom Wirtschaftsinstitut der Akademie einberufenen Tagung eingefunden.

Roosevelts Kreuzzug

Mein Buch ist nicht mehr als ein Bericht über das, was das Weltgeschehen während der sieben Jahre seit Kriegsende bestätigt hat: daß es ein grundlegender Trugschluß Präsident Roosevelts war, zu glauben, ein Kreuzzug im Bunde mit der Sowjetunion würde oder könnte zu einer Welt des Friedens, der Gerechtigkeit und internationaler Stabilität führen.

Japans Geächtete wieder in der Politik

Das Wiederauftauchen nationalsozialistischer Revenants am Horizont der deutschen Politik vollzieht sich weit dramatischer als die Rückkehr der japanischen Nationalisten alten Stils, die – und zwar keineswegs durch den Hintereingang – die Bühne der japanischen Innenpolitik wieder betreten haben.

Gebrauchstheater

Nichts ist dem Theaterleben schädlicher als die Gepflogenheit mancher Kritiker, an das unterhaltende, das „Boulevard“-Stück die Maßstäbe hoher Literatur anzulegen – wobei denn nichts herauskommen kann als ein gönnerhaftes „Ganz nett, aber wozu?“ Die Antwort gibt immer schon das Publikum.

Ärzte und Funktionäre

Unter der Überschrift „Krankenkassengelder verschwunden“ berichtete das „Hamburger Echo“ vor einigen Tagen, die Bundesarbeitsgemeinschaft der kassenärztlichen Vereinigung in Köln habe einen Betrag von 800 000 DM aus den erarbeiteten Honoraren der Kassenärzte zu politischen Zwecken verwendet.

Dichter und Mittler zwischen den Künsten

Zwei mäßige Bände würde Schröders Werk umfassen“, schrieb Hugo von Hofmannsthal Mitte der zwanziger Jahre über seinen Freund – und fuhr fort: „den Gehalt aber mißt nicht diese Zeit, sondern eine spätere.

Ein schöpferischer Drang fördert Massenartikel

Die seltsame Mischung von Mechanisierung, Schematisierung und hartnäckigem Unabhängigkeitsdrang, die den neugekommenen Besucher Amerikas so sehr überrascht, bringt immer wieder erstaunliche Blüten hervor.

Späte Abbitte

Ich liege die stille und wohl auch nicht allzu verwegene Hoffnung, diese ein wenig persönlichen Zeilen möchten dem Dichter Rudolf Alexander Schröder nicht zu Gesicht kommen – obwohl sie gemeint sind als eine Huldigung, die freilich spät genug sich hervorwagt.

Die Macht des Schriftstellers

Der Schriftsteller, sagt man, habe heute nichts mehr zu bestellen, ja, beinahe nichts mehr zu sagen, Wir können die Welt nicht ändern, erzählt ein Autor dem andern, und das Publikum glaubt es.

Dr. Orolglaß: Reisepläne

Aus „Tempi Passati“ Letzte Gedichte? erschienen Im Verlag R. Piper & Co., München. Dr. med. Hans Erich Blaich zählte unter den Pseudonymer Dr.

Die Hauspost

Sie haben sich in der Tür getäuscht“, sagte Frau Gorwitt zu Herrn Philippi, der gekommen war, um seinen Antrittsbesuch zu machen, „aber ich denke, es macht Ihnen nichts aus, ein Plauderstündchen mit mir zu haben, es sei denn, Sie wollten ausschließlich meinen Mann aufsuchen.

Ein Jubiläum

Für eine Zeitschrift bedeutet der 99. Geburtstag den Beginn des 100. Jahrgangs. In den 100. Jahrgang geht die Münchener Medizinische Wochenschrift, deren erste Nummer am 7.

Er predigt Revolution

Die Pariser „Nationale Volksbühne“, das „Théâtre National Populaire“ (T N P ) nahm unter Leitung Jean Vilars einen ungeahnt erfreulichen Anlauf und Aufschwung.

Eigentum für den kleinen Mann

Die Arbeitsgemeinschaft der Schutzvereinigungen für Wertpapierbesitz führt am 23. Januar unter der Leitung des Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft, Staatssekretär a.

Getreidehandel in der Verteidigung

Staatliche Vorratswirtschaft für Getreide wurde uns bereits im ersten Schuljahr in der Geschichte von Josef in Ägypten bekannt, den Thomas Mann „Den Ernährer“ genannt hat.

Da bleibt nicht viel

Zu dem Thema Tabaksteuersenkung, deren Verzögerung die Geduld des Rauchers wie das Durchhaltevermögen der tabakverarbeitenden Industrie auf eine harte Probe stellt, wurden in Hamburg in einer Vortragsveranstaltung der „Auslandskundlichen Arbeitsgemeinschaft“ (Dr.

Neuer Kohlepreis nicht sicher

Die Einigung im Terminstreit um die Einführung einer verkürzten Arbeitszeit im deutschen Steinkohlenbergbau und die für diesmal gestoppte Möglichkeit der Arbeitsniederlegung hat nicht nur auf ängstliche Gemüter in der Bundesrepublik beruhigend gewirkt.

Kompromiß in der Kartellfrage

Das ungewöhnlich lange Schreiben zur Frage des Kartellgesetzentwurfs, das der Präsident des Bundesverbandes der Industrie vor einiger Zeit an den Bundeswirtschaftsminister gerichtet hat, ist von diesem bisher nicht beantwortet worden.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin, berichtet uns:: Ausgaben der Öffentlichen Hand: 50 Mrd. DM

Die im Gang befindliche Diskussion über den Bundeshaushalt legt es nahe, die bisher erörterten Probleme einmal in dem größeren Rahmen des zusammengefaßten Haushalts von Bund, Ländern, Gemeinden, Soforthilfe und Sozialversicherung zu betrachten und diesen „Haushalt der öffentlichen Hand“ zur Summe der insgesamt geschaffenen und verteilten Güter und Dienste, also zum Sozialprodukt, in Beziehung zu setzen.

Gutes Wasser fehlt

Die ernsteste Krankheit, die übervölkerten und hochzivilierten Staaten droht, kommt nicht vom Kriege, auch nicht von einer zu klein gewordenen Ernährungsfläche, sondern von einem Mangel an gutem Wasser.

Brief aus Südamerika: Zuviel Improvisationen

Zwischen dem La Plata und Hamburg liegen etwa 44 Flugstunden. Eine knappe Zwei-Tagereise zwischen zwei Ländern in zwei verschiedenen Kontinenten ist eigentlich „nicht zu weit, um sich gegenseitig kennen zu lernen“.

Jugoslawien hat Warenhunger

Die Wirtschaftslage Jugoslawiens läßt, wie die regierenden kommunistischen Funktionäre freimütig zugeben, trotz aller Anstrengungen der heimischen Industrie und Landwirtschaft und trotz der westlichen Auslandshilfe noch sehr zu wünschen übrig.

Großbritannien überstand seine Krise

England hat soeben seine dritte Zahlungsbilanzkrise seit dem Kriege hinter sich gebracht. Diese verschiedenen Krisen haben einige Beobachter zu der Schlußfolgerung veranlaßt, daß sich die englische Wirtschaftsposition durch die gewaltigen Belastungen des Krieges grundlegend verschlechtert habe.

Brüsseler Salon

Belgiens Presse nennt den am 17. Januar in Brüssel eröffneten Internationalen Automobilsalon dieses Jahres „Das Kapital der Kraftwagen“.

Wieder 400000 Wohnungen

Rund 400 000 Wohnungen dürften im vergangenen Jahr gebaut worden sein, und wenn es nach den Intentionen der Bundesregierung geht, soll diese stattliche Zahl auch 1953 erreicht werden.

Weitere Abschwächung auf dem Weltmarkt

Seit Ende vergangenen Jahres ist auf den Rohstoff- und Lebensmittelmärkten der Welt eine weitere Preisabschwächung eingetreten, deren Ursache in dem reichlichen Warenangebot einerseits und dem Preiswiderstand der Verbraucher sowie der damit zusammenhängenden zurückhaltenden Nachfrage andererseits zu suchen ist.

Auf Hochglanz polieren

Der fröhliche Gascogner lobte besonders, daß dieser gesegnete Küstenstreifen eine der wenigen Stellen in Europa sei, an der man fast zugleich unter Palmen wandeln und in weniger als zwei Autostunden im Schnee Ski laufen könne.

Reiche gibt es noch genug

In Hamburg war es kalt, in Paris braute der Nebel, in Marseille war der über Nacht gefallene Schnee das Tagesgespräch und es hieß, sogar in Algier habe es nach 17 Jahren zum erstenmal wieder geschneit.

Die Abenteuer des „Paolo danese“

Dieser Bericht greift das Lebensschicksal eines Mannes auf, der heute still in Dänemark als Kaufmann tätig ist. Es ist der Bericht von einem Schicksal, das typisch für unsere Zeit ist – der Bericht von jenem Paolo danese, der in den Jahren 1944 bis 1945 in den geheimen Dokumenten der deutschen Italienarmee immer wieder auftauchte.

Eine Ausstellung in der Erde

Auf einer Bodenwelle in Planten un Blomen fröstelte der Rhododendronwald. Von dem Knöterich auf dem langen Pergola-Gang rieselten tote Blättchen auf meine Schultern.

Funk für Anspruchsvolle

Der Teufel wettet mit Gott um die Seelen von Alix und Blancheflor: „Wenn ich verliere, Herr, werde ich dir fünfzig Seelen zurückgeben, die zur Zeit bei mir im großen Kessel kochen.

Nur ein gerechter Mann

Weil man im Film alles machen kann, wenn es nur gut und geschmackvoll ist, hat Hollywood jetzt einen ernsten „Wildwester“ gedreht, – und prompt haben die New Yorker Filmkritiker diesen Film „High Noon“ (deutscher Titel: „12 Uhr mittag“) zum besten Streifen des Jahres 1952 erklärt.

SPORT DER ZEIT: Der Sport als Abwehrmittel

Wer die Jugend-Kriminalität herunterschrauben will, soll nicht auf polizeiliche und gerichtliche Strafen, auf behördliche Zwangsmaßnahmen, wie Einweisung in geschlossene Jugendheime und Besserungslager, allem hoffen.

Flüchtlingsnot in Berlin

Mehrere hunderttausend Flüchtlinge aus der Sowjetzone haben seit der Spaltung Berlins Rettung in Westberlin gesucht. Allein im letzten Jahre waren es 120 000, die hier Zuflucht zu finden hofften.

Das Abenteuer des 10. Februar

Jeder Tag kann Überraschungen bringen, keiner läßt sich im voraus übersehen, aber was am 11. Februar sein wird, das weiß nun wirklich niemand.

Sieben Nazis...

Sieben ehemalige Nazis sind durch Mitglieder der Abteilung Public Safety, einer Spezialabteilung der britischen Besatzungsmacht, verhaftet worden.

INFORMATIONEN

Zur Förderung des japanischen Exports wird den japanischen Exporteuren seit dem 1 Jamal für eine Reihe von Exportgütern ein höherer Devisenbetrag als bisher zur Verfügung gestellt Es handelt sich um Ausfuhren von Rohseide, Seidenerzeugnissen, Industrieausrüstungen.

Unternehmungen

Erste HV der Duisburger Kupferhütte. Nach einer Pause von acht Jahren traten die Aktionäre der Duisburger Kupferhütte, die vor kurzem aus der Alliierten Kontrolle (IG-Farbenindustrie AG – i.

Querschüsse

Von Kreisen, die zur amerikanischen Militärregierung gehören, ist das Ergebnis einer Umfrage unter 1200 Einwohnern der Bundesrepublik, die nach ihrer Stellungnahme zum Nationalsozialismus gefragt worden sind, in die Presse lanciert worden.

+ Weitere Artikel anzeigen