DIE ZEIT

Englisch Wasser

Daß sich aus der Beschlagnahme deutscher Warenzeichen und Patente für die Alliierten eines Tages ärgerliche Weiterungen ergeben würden, die ihrem Ansehen in der Welt nicht dienlich sind, hätten sich diejenigen, die die Gesetze über "feindliches Eigentum" erließen, sagen müssen.

Friedensklänge aus Moskau

Daß sich hier ein innerpolitischer Kampf um die Macht abspielt, ist nicht zu verkennen. Der Beschluß, Malenkow durch Kruschtschew zu ersetzen, ist bereits acht Tage vor der Sitzung des Obersten Sowjets gefaßt worden.

Wirths trojanisches Pferd

In Düsseldorf auf dem Flugplatz Lohausen hatte der letzte Akt begonnen. Die Polizei nahm Dr. Josef Wirth; Wilhelm Elfes und Rosel Hillebrand von der "Deutschen Sammlung" die Interzonenpapiere ab.

Ein Wort des Verlegers

Nur weil die "Zeit" so plötzlich und mit solcher Schärfe in die öffentliche Diskussion geraten ist, darf der Verleger aus der ihm gebotenen Anonymität heraustreten.

Die Vorgeschichte der Dementis

Am 22. Februar verbreitete die amerikanische Nachrichtenagentur International News Service einen Artikel "Unerwünschte Wiedervereinigung", in dem der Chefkorrespondent dieser Agentur für Europa, Kingsbury Smith, berichtete, die Franzosen, Engländer und Sowjets hätten "auf indirektem Wege oder über Dritte einander zu verstehen gegeben, daß sie alle die Ansicht vertreten, man solle sich nicht über die Wiedervereinigung Deutschlands einigen".

ZEITSPIEGEL

Professor Schlenger vom Herder-Institut in Marburg an der Lahn schreibt in der österreichischen Wochenzeitschrift "Berichte und Informationen über seine Erfahrungen während einer länger" Studienreise durch die Vereinigten Staaten: "Trotz eifrigem Suchen habe ich keine einzige geographische Karte gefunden, die die deutschen Reichsgrenzen von 1937 wiedergibt.

BHE-Chef Waldemar Kraft

Am letzten Montag kam der Vorsitzende des "Gesamtdeutschen Blocks – BHE" von einer zweitägigen Parteivorstandssitzung aus München, aber es ist noch gar nicht so lange her, daß er von einer zweijährigen KZ-Sitzung aus Neuengamme kam.

Der Tag, an dem das Parlament zustimmte

Es fing mit kommunistischen Demonstrationen an. Aber wie die Situation in Bonn nun einmal ist, hat es keinen Zweck, in der Altstadt anders als in bönn-schen Tönen Sprechchöre zu intonieren – soviel Lokalkenntnis hätten die kommunistischen Regisseure doch eigentlich aufbringen müssen.

Die Problematik des Wählens

Aus Anlaß der erbitterten Auseinandersetzung, die zur Zeit um das Wahlgesetz stattfindet, werden die Gedanken des folgenden Aufsatzes Interesse finden, der die Problematik des Wählens äußerst unorthodox behandelt.

Die Führungskrise in Prag

Am Grabe Gottwalds hat der sowjetische Delegationsführer, Marschall Bulganin, die "Unzerstörbarkeit" der sowjetisch-tschechischen Freundschaft gepriesen: Die Hörer am Rundfunk dachten an die sowjetischen Produktionsforderungen, die nicht mehr erfüllt werden können, an die abgesunkene Kohlenförderung und an den Hunger, den sie leiden, seitdem sie nicht mehr für sich, sondern für den großen Bruder arbeiten, der ihnen durch Bulganin großmütig seinen Schutz versicherte.

Rüge für Picasso

Zwischen einem Artikel "Stalin, der Marxismus und die Wissenschaft" von Madame Joliot-Curie und "Stalin und Frankreich" von dem Herausgeben Aragon prangte kürzlich auf der ersten Seite der linksgerichteten französischen Wochenzeitung "Les Lettres Françaises" eine Stalinzeichnung von Pablo Picasso, die inzwischen die Runde durch die Tageszeitungen der Welt gemacht hat.

Die Schwiele

Eigentlich erübrigt es sich, auf das "Kom(m)ödchen zu verweisen, die "Kleine Literaten-, Maler- und Schauspielerbühne", die in der Düsseldorfer Altsadt einen allabendlich ausverkauften Miniatursaal mit 120 Plätzen zur Verfügung hat.

Drei Bühnen und ihr Publikum

Gerhard Metzner, Begründer, Besitzer, Intendant, Chefdramaturg und Oberspielleiter der Kleinen Komödie in München, ein Mann, so vielseitig wie der Schauspieldirektor Melina im Wilhelm Meister, hat seine Dramaturgie einmal dahin zusammengefaßt, daß es bei ihm niemals langweilig werden dürfe.

Die Falltür

Auf den Einfall mit der Falltür kam ich durch Heino. Heino ist einer unserer hoffnungsvollsten jungen Dichter. Er hat schon zwei Bestseller fabriziert, und wenn sie bisher nicht gedruckt wurden, liegt das nicht an Heino.

Zerebrale Dekorationsmalerei

Die Künstlervereinigung "junger westen" stellt in der Kunsthalle von Recklinghausen aus. Dieser Verein ist ein Zusammenschluß von Malern und Bildhauern jener Richtung, die man als "abstrakte Kunst" zu bezeichnen pflegt.

Partie gegen Gott und Schicksal

Wie und was muß ein deutscher Autor geschrieben haben, der in wenigen Monaten auch heute noch mit einem teuren Buch eine Auflage von 20 000 erreicht? Denn Werner Bergengruens neuestes Buch, "Der letzte Rittmeister" (Nym-Nienburger Verlagshandlung, DM 14,80) hat, seit es Herbst vergangenen Jahres erschien, diese Auflagenhöhe erreicht.

Eine fragwürdige Untersuchung

Auf etwas über 50 lose zusammengehefteten, mit Schreibmaschine beschriebenen Blättern hat ein Mann namens Adolf Volbracht die "Neofaschistischen Tendenzen der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur und Presse" gesammelt und durch Zitate zu belegen versucht.

Ehrung für Edzard Schaper

Wenn Edzard Schapers Name unter Literaten auch schon längst einen guten Klang hat, so ist er doch erst in den letzten Jahren einer größeren Allgemeinheit bekannt geworden.

Alles kommt zu seiner Zeit

Der gute Unterhaltungsroman ist schon immer ein Sorgenkind der deutschen Literatur gewesen. Von den Engländern könnten viele unserer Autoren lernen, daß ein guter Schriftsteller besser ist als ein mißglückter Dichter.

Der erste und der letzte Mensch

Die Diskussionen über die Philosophie des Nichts ergeben keine Formel, die befriedigt. Aber wo der Dialektiker versagt, nimmt der Dichter den Faden auf.

Die ganze Weltgeschichte

Man kann einen kultivierten Natursinn haben, ohne auch nur das mindeste von exakter Natur: Wissenschaft zu begreifen. Aber man kann den Sinn für Geschichte nicht kultivieren, ohne sich unablässig historische Detailkenntnisse anzueignen.

Armut ist bequemer

Du kannst der Armut der Leute nicht auf den Grund gehen. Du kannst nicht feststellen, ob sie verschuldet oder unverschuldet in Armut geraten sind, ob sie in Wahrheit arm sind oder nur die Armen spielen.

Land ohne Kapitalmarkt

8&& befindUchTn Bundesrepublik bewegten., Auch > Ernst Wagemann istwie ngen alle die dn irden Teil Deutschlands im Blick von außen sehen von Bewunderung darüber erfu11 wie Einser Wirtschaftsschicksal nach 1945 gemeistert haben.

Die leichtfertige Rede vom Konjunktur-Umbruch

Es ist nicht zu verkennen, daß nach einer kräftigen Konjunkturbelebung im zweiten Halbjahr 1952 mit dem Beginn dieses Jahres eine gewisse Skepsis aufgekommen ist, die in Gesprächen unter Geschäftsleuten, der Presse, aber auch unter Politikern in der Frage gipfelt, ob es wohl zu erwarten oder möglich sei, daß der seit 1948 anhaltende wirtschaftliche Aufschwung sich weiter fortsetzen würde.

Deutsche Chemie neu am Start

Die IG-Entflechtung steht jetzt nach jahrelangen Verhandlungen vor ihrem Abschluß. Sie wurden hartnäckig und zäh von beiden Seiten geführt und drohten mehr als einmal zu scheitern.

Strukturumschichtung auch im Ausland

Um die konjunkturelle Betrachtung abzurunden und abzuschließen, muß schließlich auch noch die außenhandelspolitische Situation in die Betrachtung einbezogen werden.

Ohne Zoll-Präferenz

Zur gleichen Stunde, da am vergangenen Freitag in Bremen die Einweihung einer neuerbauten, mit ihrem 76 m hohen Turm himmelhochragenden katalytischen Crackanlage stattfand, fiel in Bonn die Entscheidung über das Gesetz zur Neuregelung der Mineralölabgaben.

Die Sache mit dem Auto-Luxus

hiitialziindungdureh die Automobil-Ausstellung ? / Preissenkungen allein bringen noch keine neuen Käufer

Staatspolitik und Finanzordnung

Die "Staatspolitische Tagung" der Arbeitsgemeinschaft selbständiger Unternehmer, die in diesen Tagen in Bad Godesberg stattfand, hätte mehr Aufmerksamkeit seitens der Abgeordneten des Parlaments und der Regierung verdient gehabt, deren Namen leider überwiegend nur auf dem Papier der gedruckten Anwesenheitsliste standen.

Die Steuerschraube

Wie berechtigt die seit langem erhobene Forderung weiter Kreise der Wirtschaft ist, daß das Steuersystem der Bundesrepublik im ganzen wie in seinen Einzelheiten einer grundlegenden Reform bedarf, wird an Hand eines Vergleichs der Ergebnisse des Körperschaftsaufkommens für 1949 und 1936 des Landes Bayern eindrucksvoll beleuchtet, das als bisher erstes deutsches Land die Zahlen für 1949 veröffentlichte.

Weltwarenmärkte ohne Frühjahrsbelebung

Die Welt Warenmärkte verkehrten in den letzten 14 Tagen durchweg in ruhiger Haltung. Die vielfach gehegten Hoffnungen, daß sich die Geschäftstätigkeit im Monat März beleben würde, wie das in früheren Jahren meist der Fall gewesen ist, sind enttäuscht worden.

Lichtblick Utrecht

Die am 17. März begonnene Utrechter Messe hat ihre Pforten geschlossen, und die deutschniederländischen Wirtschaftsbeziehungen erfuhren durch sie erneut eine Vertiefung.

Sowjetische Planziele

In Sowjetrußland erfolgte mit großer Verspätung (von über zwei Jahren) die Veröffentlichung des Programms des 5. Fünfjahrplanes, der für alle Länder der Welt von größtem Interesse sein dürfte.

Englands gelähmte Initiative

Am Beginn des neuen Jahres mußte sich die Öffentlichkeit in Großbritannien damit vertraut machen, daß der britische Bergarbeiter wieder einmal verärgert über seine Lohn- und Arbeitsbedingungen schimpfte.

Die Bank mit dem Januskopf

Die Bilanzsummen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind von 0,6 Mrd. Ende 1949 über 2,6 Mrd. in 1950 und 3,5 Mrd. in 1951 auf 4,3 Mrd.

Neue Produktion

Von der Ford-Werke A. G., Köln, werden auf der Automobil-Ausstellung die viersitzigen und vierfenstrigen Taunus-12-M-Cabriolets als Neuentwicklung gezeigt.

Betriebsmittel fehlen

Dem Jahresbericht des niedersächsischen Ministeriums für Vertriebene ist zu entnehmen, daß 1952 für Zwecke der beruflichen und wirtschaftlichen Wiedereingliederung insgesamt 49 309 526 DM vergeben wurden.

Eherechts-Chaos ab 1. April

In wenigen Tagen, nämlich am 31. März, treten laut Artikel 117 des Grundgesetzes alle Vorschriften des bürgerlichen Rechts außer Kraft, die dem Artikel 3 widersprechen, worin es heißt: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt.

Verkehrs-Schnellgerichte?

Angesichts der ständig wachsenden Zahl der Verkehrsunfälle plant der Minister für Wirtschaft und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen innerhalb einer "Großoffensive gegen den Verkehrstod" auch die Einrichtung "fliegender Verkehrs-Schnellgerichte", die unmittelbar am Unfallort Ermittlungen anstellen und die Schuldigen auf der Stelle bestrafen sollen.

Gaststätten eigener Art (V): Zwischen Rosenheim und Ruhpolding

In unserer Reihe "Gaststätten eigener Art" empfahlen wir bisher Erholungsuchenden und Feinschmeckern besonders schön gelegene, behaglich eingerichtete Hotels und Restaurants mit renommierter Küche im Gebiet des Schwarzwalds, am Bodensee und in Holstein.

Funk für Anspruchsvolle

In Heidelberg ist im Alter von nur 46 Jahren der Leiter der Hörspielabteilung im Südwestfunk, Christian Böhme, an einer Herzembolie, die sich als Folge einer Operation einstellte, gestorben.

+ Weitere Artikel anzeigen