DIE ZEIT

Isolierung der Sowjetführung

Ein Verbot für jedermann, sich als Nachfolger Stalins zu bezeichnen, mit den Attributen seiner Macht sich zu schmücken und Gehorsam nebst Lobpreisung zu verlangen, ist von der Prawda ausgesprochen worden.

Eisenhowers fünf Fragen

Die Rede, die Präsident Eisenhower vor der Society of Newspaper - Editors, bei einem Pressefrühstück also, gehalten hat, und mit der er in dem neuen Kalten Krieg, der zwischen den Sowjets und dem Westen, um den Frieden geführt wird, zur Offensive übergegangen ist, hat viele Menschen in den westlichen Ländern, insbesondere in Deutschland, optimistisch gestimmt.

Wenn der NWDR geteilt wird...

Es scheint, als sollte das Bundes-Rundfunkgesetz, das im Bonner Parlament sehr temperamentvoll diskutiert und dessen Vorbereitung schließlich mit 160 Ja- und 143 Nein-Stimmen an den Fachausschuß überwiesen würde, nun doch Wirklichkeit werden, wenn’s auch unwahrscheinlich ist, daß es noch in der gegenwärtigen Periode, also vor den Wahlen, werde unter Dach und Fach gebracht werden können.

Der verschobene Parteitag der FDP

Die plötzliche Verschiebung des Bundesparteitages der FDP war auch für diejenigen eine Überraschung, die von den Divergenzen in der Partei eine recht gute Kenntnis haben.

Dag Hammarskjoeld

Als zu Beginn dieses Monats der Sicherheitsrat in der Frage der Nachfolgeschaft für den Generalsekretär der UNO, Trygve Lie, sich ziemlich unerwartet auf die Person des Schweden Dag Hammarskjoeld einigte, war diese Wahl für den Betroffenen selbst überraschend.

Tagebuch der Zeit: Japan – Südafrika – Iran

Nach den Wahlen in Japan ist die Liberale Partei des Ministerpräsidenten Joschida im neuen Abgeordnetenhaus mit 199 Sitzen zwar wieder die stärkste Partei, sie kann aber nicht mehr allein die Regierung bilden.

Wohin steuert Peron?

Seit dem Tode seiner Gattin Evita mehren sich die inneren Schwierigkeiten Argentiniens. Es begann mit Inflation, Wucher, Teuerung, Auflehnung der Gewerkschaftsführer, Korruption, Unzufriedenheit der Massen.

CDU ist zuversichtlich

Der Bundesparteitag der CDU – er ist, während diese Zeilen geschrieben wurden, noch nicht abgeschlossen – wird von einer politischen Hochstimmung getragen.

Der Vorstoß nach Laos

Der siebenjährige Krieg in Indochina hat durch die Offensive starker kommunistischer Vietminh-Streitkräfte in das Gebiet des Königreichs Laos ein neues Stadium erreicht.

ZEITSPIEGEL

Im Bayerischen Landtag erklärte der FDP-Abgeordnete Dr. Brücher, in den Vereinigten Staaten habe man es sehr übel genommen, daß der Landtag gegen die Verschickung von Gemälden aus der Alten Pinakothek und aus dem Besitz des Hauses Wittelsbach Einspruch erhoben habe –, womit er übrigens den dringenden Aufforderungen aller Kunstfreunde und aller Sachverständigen gefolgt ist.

Entweder – oder

Noch in dieser Woche wird der Bundesrat die Beratungen über den Pariser und den Bonner Vertrag beginnen. Die SPD stellt zwar in Abrede, daß ein Beschluß ihres Vorstandes die sozialdemokratischen Länderregierungen verpflichtet habe, im Bundesrat gegen die Verträge zu stimmen.

Wenn die Beamtin heiratet...

Die Gemeinschaft des deutschen Notariats hat an den Bundestagspräsidenten, die Bundesregierung und den Rechtsausschuß des Bundestages in einemTelegramm appelliert, entweder die erforderlichen Vorschriften für die Anpassung der Rechtsordnung an den Grundsatz der Gleichberechtigung von Mann und Frau schnellstens zu erlassen, oder die Frist des Artikels 117 des Grundgesetzes zu verlängern, die mit dem 31.

Judin statt Semjonow

Der Brief, den die Sowjetregierung an das Zentralkomitee der SED gerichtet hat, dürfte mit der Moskauer Friedensoffensive nichts zu tun haben, sondern eine Antwort auf den Notruf sein, den das Zentralkomitee der SED vor kurzem an den General Tschuikow gerichtet hat.

Knut Hamsun und alle Rechtdenkenden

Die Leute sollten mehr Biographien lesen, damit das Gefühl für Rang- und Größenunterschiede sich allgemein’ wieder ein wenig entwickele; denn dieses Gefühl ist allzusehr aus der Mode gekommen.

Die schöne Magd

Von Wirtshäusern läßt sich viel erzählen, mit einem Wirtshaus zu beginnen ist immer ein guter Anfang, und auch diese Geschichte hier beginnt in einem Wirtshaus, und endet aber in einem Pfarrhaus, und sie nimmt ein gutes Ende, nicht jede tut das, so lustig ist das Leben nicht, das die Geschichten liefert.

Die goldene Kette

Die Zeiten sind vorbei, in denen sich der Kunstgenießer vorzustellen pflegte, daß alle Künstler eine so generöse Berufsauffassung hätten wie der Sänger in Goethes Ballade, der die ihm als Lohn angebotene goldene Kette zurückweist und auf dem für Verleger, Kunsthändler, Konzertdirektionen und Funk-Intendanzen paradiesisch idealen Standpunkt steht: "Das Lied, das aus der Kehle dringt, ist Lohn, der reichlich lohnet.

Aus allem kann man Schönheit holen

Das Museum Boymans in Rotterdam gibt in einer Ausstellung von rund 130 Gemälden, Aquarellen und Graphiken eine Übersicht über das Werk von Pierre Bonnard.

Montmartre an der Alster

Schiller, Kleist und Büchner sind seit neuestem für das französische Theater entdeckt worden. Es ist kaum anzunehmen, daß Hauptmanns "Ratten" ähnlich reüssieren könnten.

Der Scharnhorst der amerikanischen Armee

Als der Vizepräsident der Vereinigten Staaten den Kanzler Dr. Adenauer auf amerikanischem Boden begrüßte, erinnnerte er an den General Steuben als den ältesten Zeugen für deutschamerikanische Freundschaft und für die Verdienste Deutscher um die Entwicklung Amerikas.

Wo die Europäer Exoten sind

Die abendländischen Menschen lernen in der Schule, daß im Jahre 732 der Franke Karl Martell auf den Schlachtfeldern von Tours und Poitiers die abendländische Kultur entscheidend gegen den Ansturm der arabischen Barbaren verteidigt hat.

Sind wir alle Mörder?

Das ist die alte Frage, die bei der Lektüre von mit Gedankenfracht schwer beladenen Romanen immer wieder auftaucht, und die bei dem Roman Mörder vor dem Anruf des italienischen Schriftstellers Guido Piovene (im Verlag Styria, Graz-Wien-Altötting, ins Deutsche übertragen von Dr.

Contra

Was soll man gegen die so buntschillernden Groschenhefte und ihre Helden Billy Jenkins und Tom Prox tun, für die unsere Sprößlinge jährlich in der Bundesrepublik 24 Millionen D-Mark opfern? In diesen Heften sitzen die Colts ziemlich locker, pfeifen die Kugeln um jede Ecke, graben sich Fäuste in Magengruben, zerspringen Flaschen zwischen den Augen ihrer so beworfenen Opfer, ist auf keiner Seite jemand seines Lebens sicher – mit Ausnahme der genannten Helden, die in dieser ausschließlich von Banditen bevölkerten Welt unfehlbar und unverwundbar, gelassen und kaltblütig, englische Brocken spuckend, herumstolzieren.

Die Welt spielt nicht mehr

Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht", mahnt Goethes Epigramm, und Goethes Faust sagt von sich: "Ich bin zu alt, um nur zu spielen .

Wer Erfolg nicht schätzt

Wir leben zweifellos in einer Welt, die den Erfolg fast bedingungslos anbetet. Auch wenn er mit bedenklichen Mitteln errungen wird, erliegen Millionen seiner magischen Ausstrahlung.

Schwieriger Chemieexport

Die Chemieausfuhr der Bundesrepublik erreichte 1952 annähernd 1,8 Mrd. DM oder 10,5 v. H. der gesamten westdeutschen Warenausfuhr.

Erst auf dem dritten Platz

Westdeutschlands elektrotechnische Industrie hat sich im abgelaufenen Jahr sowohl in bezug auf den Inland- wie auf den Exportumsatz noch relativ günstig entwickeln können.

Der Trend zur guten Form

Als der Rat für Formgebung, den der Bundeswirtschaftsminister gemäß einem Beschluß des Bundestages gebildet hatte, im Herbst v.

Starker Auslandsbesuch

Auf Grund der Anmeldungen ist zum zweiten Teil der diesjährigen Deutschen Industrie-Messe in Hannover, der Technischen Messe vom 26.

Vertrauen auf die Leistung

Seit 1951 nimmt Deutschland im Welthandel mit feinmechanisch optischen Erzeugnissen knapp v>r den USA wieder die erste Stelle ein.

Niedersachsen im Aufbau

Nichts zeigt die Bedeutung wirtschaftlichen Geschehens deutlicher als das ständig wachsende Interesse, das auch "der Mann auf der Straße" wirtschaftlichen Vorgängen entgegenbringt.

Exportierte Intelligenz

Deutschland hat seit einigen Jahrzehnten einen keineswegs unwesentlichen "Überschuß an Intelligenz" an das Ausland abgegeben.

Protest der Müller

Wirklich "zutiefst enttäuscht" waren die Müller der rund 16 000 Mühlen in der Bundesrepublik, als sie feststellen mußten, daß im neuen Getreidepreisgesetz für das Wirtschaftsjahr 1953/54 wieder "von-bis-Preise" verankert sind, statt der geforderten Rückkehr zu Festpreisen.

Perons Dirigismus in der Krise

Was sich gegenwärtig in Argentinien abspielt, ist wohl etwas mehr als nur eine Unruhe, hervorgerufen durch gewisse Verknappungserscheinungen auf wirtschaftlichem Gebiet.

Gedämpfter Optimismus an den Börsen

Nach den sowjetischen Friedensfühlern ist das Thema "Investitionen" in Deutschland wieder mehr in den Vordergrund gerückt, auch die USA-Reise des Bundeskanzlers, hat den Boden in dieser Hinsicht gelockert, Da man in Bonn, weiß, daß die aktienleindliche Steuergesetzgebung fallen muß, ehe man Auslandskapital bekommt, haben die Kreise, die für einen von allen Diskriminierungen befreiten Kapitalmarkt eintreten, neue Anhänger gewonnen.

Weltwarenmärkte in der Unsicherheit

Die infolge der politischen Entwicklung der letzten Wochen hervorgerufene neue Unsicherheit über die zukünftige Gestaltung der Rohstoff- und Lebensmittelmärkte hat sich noch immer nicht gelegt.

Brüssel und Lüttich

Belgien und Luxemburg sind die Länder mit der am stärksten liberalisierten Wirtschaft von allen am Kriege beteiligten Staaten.

Weltmarktangebot in Basel

Rund 2200 Aussteller, nach siebzehn Fachgruppen geordnet, warben an der 37. Mustermesse in Basel – vom 11. bis 21. April – um Kundschaft.

Aus dem Verkehr

Nach Mitteilung der belgischen Luftverkehrsgesellschaft Sabena werden von ihr die ersten Hubschrauber-Passagierlinien der Welt bereits im Spätsommer dieses Jahres eingerichtet werden; Die Gesellschaft will vorerst drei amerikanische Sykorskimaschinen auf den Strecken Brüssel–Lüttich–Köln und Brüssel–Luxemburg–Saarbrücken einsetzen.

Vom Umgang mit den Bayern

Zuerst mache man sich klar, daß dies der Stamm ist, der Walther von der Vogelweide und Ludwig Thoma hervorgebracht hat, das Nibelungenlied und die Gudrun-Sage, auch die Komponisten Gluck und Strauß und Reger; der "Tanzsaal des lieben Gottes", die Wieskirche, steht in Bayern.

Huldigung an Schleswig-Holstein

Wenn im April an der Strandpromenade und in den Parks von Travemünde die Bäume und Sträucher blühen, kann es im nördlichsten Winkel Deutschlands, auf der Insel Sylt, passieren, daß die Frühlingsseestürme den Sandstrand wie eine Fontäne in die Luft werfen.

Eine Pause machen!

Nicht zu allen Zeiten sind die Krankheiten die gleichen. Kreislaufstörungen sind offensichtlich nie so häufig gewesen wie heute.

+ Weitere Artikel anzeigen