Brasilien stellt ab 1. Juli, wie die Deutsche Überseeische Bank, Hamburg, mitteilt, den Import von fertigen Kraftfahrzeugen (abgesehen von Ausnahmefällen) völlig ein. Sogar die Einfuhr von Einzelteilen für die Pkw.-Montage soll vorübergehend stark eingeschränkt werden. Die brasilianische Industrie bereitet sich mehr und mehr auf das Ziel vor, Kraftfahrzeuge künftig in Brasilien selbst herzustellen. In Sao Paulo ist eine neue Ford-Fabrik fertiggestellt worden, die mit einem Tagesausstoß von 150 Wagen gegenüber der bisherigen Anlage die doppelte Kapazität aufweist. Eine weitere Automobilfabrik, ein Werk der Firma Willies Overland, steht vor der Vollendung.

Im Vorjahr erreichte der Kraftfahrzeugimport Brasiliens mit über 95 000 Einheiten eine Rekordhöhe, ist jedoch seit langem stark rückläufig. Seit sieben Monaten steht Deutschland im brasilianischen Kraftfahrzeugimport vor England auf dem zweiten Platz. E.