Im Vordergrund der diesjährigen Arbeitstagung der Marktabteilung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, die in der vergangenen Woche in Hamburg abgehalten wurde, standen die Aufgaben, die der Hausfrau auf dem Gebiet der Marktregelung gestellt sind. Es kam zum Ausdruck, daß die deutschen Hausfrauen diese Aufgaben noch nicht ausreichend meistern können. Hier dürfte eine vielfache Aufklärung vor allem bei den jüngeren Hausfrauen hinsichtlich der erforderlichen Warenkenntnisse notwendig sein, um sie zum Ausweichen auf die preisgünstigsten Lebensmittel zu erziehen. Frau Pfannes, Präsidentin des Deutschen Hausfrauenbundes, propagierte den stärkeren Verbrauch halbfertiger Speisen aus Fleisch und Fisch, und Prof. Dr. Kühnau empfahl einen stärkeren Verzehr von Fisch mit seinem billigen Eiweiß.

Der Fisch nahm überhaupt – zumal ja die Tagung in Hamburg mit seiner stark ausgebauten Fischindustrie stattfand – einen großen Platz im Rahmen der Arbeitstagung ein. Der Chemiker Otto Wille von der Prüf- und Beratungsstelle der Fisch- und Konservenindustrie in Lübeck referierte über die Absatzorientierung der deutschen Fischindustrie und bekannte, daß dieses wichtige Thema bisher leider recht ungenügend bearbeitet worden sei. Er bezeichnete die Absatzmöglichkeiten für Fischc und für Fischwaren als nahezu unbegrenzt und sah darin vor allem im süddeutschen Raum die größter Möglichkeiten, wenn der Qualitätsstandpunkt mehr und mehr in den Vordergrund gerückt werde. Vom Vorsitzenden des westdeutschen Fischeinzelhandels, Hinrich Keesenberg, wurde als das "A und O einer gesunden Fischwirtschaft" die gleichmäßige Belieferung der Fischmärkte mit allen Fischarten, die Verbesserung der Qualitäten, der weitere Ausbau derFischwerbung, ein Handelsklassengesetz und einee Berufsordnung gefordert.

In Vortrag und Diskussion vermittelte diese Arbeitstagung eine Reihe wertvoller Anregungen Die DLG sollte derartige Gespräche über Verbraucherwünsche und Erzeugungsmöglichkeiten vielleicht in kürzeren Abständen wiederholen und in kleineren Arbeitskreisen den Versuch machen, die gegebenen Anregungen auch im Interesse der deutschen Hausfrauen auswerten. ww