Die erste planmäßige Hubschrauber-Linie der Welt wird am 1. August zwischen Brüssel, Antwerpen und Rotterdam von der Belgischen Luftfahrtgesellschaft Sabena eingerichtet werden, die am 23. Mai ihr 30jähriges Bestehen feierte. Sie hatte 1923 ihren Dienst mit dem ersten planmäßigen Post- und Frachtflug von Belgien nach England eröffnet und vor 25 Jahren ihren Streckendienst nach Deutschland aufgenommen.

Von der Königlich Niederländischen Luftverkehrsgesellschaft KLM wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Gewinn von rund 12 Mill/hfl. erzielt. 1953 wird die Gesellschaft neue Flugzeuge im Werte von 90 Mill. hfl. (100 Mill. DM) in Dienst stellen. Im Geschäftsjahr 1952/53 beförderte sie mit 12 Flugzeugen insgesamt 517 075 Fluggäste, 14 348 841 kg Fracht und 1 977 287 kg Post.

Die SAS ist auch im diesjährigen Sommerflugplan die einzige Luftverkehrsgesellschaft, die die Strecke Hamburg–New York direkt beiliegt. Ab 15. Mai gibt es täglich einen Touristenklassendienst hinzu kommen drei Erster-Klasse-Dienste je Woche, also insgesamt zehn New York-Flüge wöchentlich. Auf allen internationalen Langstrecken der SAS werden nur noch Maschinen vom Typ DC 6 oder DC 6 B eingesetzt. Die Einführung des Touristen-Klasse-Verkehrs auch nach europäischen, vorderasiatischen und nordafrikanischen Plätzen mit einer Flugpreisermäßigung von durchschnittlich 30 v. H. ist eine der wichtigsten Neuerungen des Sommerflugplans. Mit der SAS Touristenklasse können angeflogen werden: Athen, Beirut, Bremen, Damaskus, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Hannover, Helsinki, Istanbul, Kairo, Kopenhagen, Lissabon, Madrid, München, Nürnberg, Oslo, Rom, Stockholm, Stuttgart und Zürich.

Verkehrsleistungen und Gesamterträge der Swissair haben im ersten Quartal 1953 gegenüber der Vergleichszeit in 1952 erneut eine Steigerung erfahren. Das Angebot an Tonnenkilometern stieg um 24,6 v. H.; zugleich wurden 4,2 v. H. mehr Passagiere befördert. Die Regelmäßigkeit der Flugdienste blieb mit 97,1 v. H. unverändert. Die Gesamterträge erhöhten sich um 2 Mill. auf 14,5 Mill. sfrs.

Von der Philippine Air Lines wurden in Hamburg, Alter Wall 65, neue Geschäftsräume eröffnet. Die Philippinische Luftverkehrsgesellschaft verbindet Hamburg mit Manila und dem Fernen Osten.

Als erstes Schill der japanischen Mitsul-Linie lief im Rahmen des neueröffneten „Um-die-Welt-Dienstes“ der Linie das MS „Akashisan Maru“ den Hamburger Hafen an. Die Mitsui-Linie wird künftig einen monatlichen Dienst von Japan über Los Angeles, San Franziska, den Panama-Kanal und die Ostküste Nordamerikas nach Hamburg durchführen und auf der Ausreise via Mittelmeer den Suez-Kanal benutzen.

Einen neuen Liniendienst von Bremen und Hamburg nach Italien nahm die zur Finmare-Gruppe gehörende italienische Reederei „Tirrenia“, Neapel, mit ihrem MS „Giosue Borsi“ auf.