Der Abruf von Stickstoff-Düngemitteln und die Abholung von den Auslieferungslagern waren im Juni äußerst lebhaft, teilt die Ruhr-Stickstoff AG., Bochum, mit. Trotz der vorgeschrittenen Saison handelte es sich überwiegend um Ware zur Deckung eines echten Sofortbedarfs.

Eine erschreckende Statistik von Betriebsunfällen wurde vom Bundesinstitut für Arbeitsschutz in Soest veröffentlicht. Danach haben sich 1952 insgesamt 7200 tödliche Betriebsunfälle ereignet, von denen sich 6100 in den Betrieben selbst und 1100 auf dem Wege von oder zur Arbeitsstätte zutrugen.

VERBÄNDE

Die an der Außenwerbung beteiligten Verbände der gewerblichen Wirtschaft haben eine „Arbeitsgemeinschaft gegen die Behinderung der Außenwerbung“ gegründet. Die Federführung übernahm die Fachabteilung Emaillierte Blechwaren, Hagen in Westfalen.

Der Verein Hamburger Exporteure wählte auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung den bisherigen Vorstand einstimmig für drei weitere Jahre. Er setzt sich wie folgt zusammen: Hans E. B. Kruse, Vors.; Hans Heinrich Waitz, stellv. Vors.; Rudolf Berckholtz, Schatzmeister; sowie M. G. Amsinck, Herbert Coutinho und Rolf Heyn als weitere Vorstandsmitglieder.

Auf der Mitgliederversammlung des Mineralöl ^wirtschaltsverbandes e. V. wurde ein neuer Vorstand gewählt, nachdem sich der bisherige erste Vorsitzende des MWV, Dir. Ernst Falkenheim (Shell), nach fünfjähriger Tätigkeit diesem Amt nicht erneut zur Verfügung stellte. Der neue Vorstand besteht aus: Dr. A. Eckardt (Esso), Dr. G. Eger (BV-Aral); Ernst Falkenheim (Shell) und Dr. C. Weber. Dem Beirat gehören ferner an: H. Kauert (Gelsenberg-Benzin AG), H. H. Matthiessen (Vacuum-Öl AG), Th. Teile (Elwerath), W. Zentgraf (Wintershall) und E. Köhler (Hamig). Als Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes wurden Dr. A. Eckardt, G. Schlicht und Dr. C. Weber gewählt. Dir. E. Falkenheim führt nach wie vor den Vorsitz des Beirates der fachlichen Gruppe Mineralöl.

Die deutsche Gruppe der europäischen Vereinigung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung „Cepes“ wurde in Frankfurt gegründet. In den geschäftsführenden Vorstand wurden Generaldir. Otto A. Friedrich (Hamburg-Harburg), Generaldir. Max Schmidt (Wiesbaden), Dr. Walter Bauer (Fulda) und Ministerialdir. a. D. Erich Rämisch (Bad ^Soden) gewählt. Die Vereinigung will ihren Mitgliedern Gelegenheit geben, auf übernationaler und überparteilicher Ebene an der Gestaltung der europäischen Wirtschaftspolitik mitzuarbeiten; sie fordert eine Wirtschaftspolitik, die auf Beseitigung aller Handelshemmnisse, Zahlungsbeschränkungen und prohibitiven Zölle abzielt. Das Sekretariat der deutschen Gruppe befindet sich in Frankfurt/Main, Taunusanlage 6.